Vasbeck

Ganz im Nordosten des Gemeindegebiets von Diemelsee liegt Vasbeck. Nur wenige Schritte nördlich liegt bereits die Grenze zu Nordrhein-Westfalen und dem Stadtgebiet Marsbergs. Die Landschaft hier ist offen und kaum bewaldet, vor allem landwirtschaftlich genutzte Flächen prägen das Bild.

Rund zwei Kilometer in östlicher Richtung, ganz nahe der Landesgrenze auf dem Flurstück "Auf der Eulenkirche", muss sich früher einmal die abgegangene Burg Grimmenstein befunden haben. Eine erste urkundliche Erwähnung für eine Burganlage findet sich für das 12. Jahrhundert, bis heute ist allerdings nicht ganz klar, wer diese erbaut hatte. Im 14. Jahrhundert wurde sie abgebrochen, und der damalige Graf von Waldeck baute Burg Grimmenstein, doch auch von dieser ist nichts mehr zu sehen.

Bis heute sichtbar ist dagegen die alte Silberkuhle, ein ehemaliges Bergwerk. Ein Flurstück südlich von Vasbeck trägt schon lange diesen Namen, und tatsächlich befindet sich dort ein altes Stollensystem: die Mathiasgrube. Trotz des wohlklingenden Namens wurde dort allerdings nicht reines Silber, sondern vermutlich eher Zink-Carbonat, das sogenannte Galmei, und silberhaltiger Bleiglanz abgebaut. 1683 war die erste Genehmigung zum Abbau erteilt worden, 1907 wurde der Betrieb endgültig eingestellt. Der Zugang zu den erstaunlich gut erhaltenen Stollen und Gängen ist zur Zeit zwar verschüttet, doch es gibt Überlegungen, sie in den Geopark Grenzwelten Waldeck-Frankenberg aufzunehmen. Im Projekt BergbauWelten wäre die Grube Mathias jedenfalls gut aufgehoben.

Für Naturfreunde ein lohnendes Ziel liegt östlich von Vasbeck nahe der Massenhauser Höhe (433m). Umgeben von Grünland und Feuchtlandbrachen liegt hier ein typisches, noch recht gut erhaltenes Kalkflachmoor von knapp 12ha Fläche. Diese Art von kalkigen Quellsümpfen gibt es im westhessischen Bergland relativ selten. Typisch sind die seltenen Pflanzen, die an dieses Biotop angepasst sind: Verschiedene Seggen-Arten, Wollgras und Schachtelhalm, Braunelle, Blutwurz und Sumpf-Dreizack.

Wer lieber selbst ein wenig Zeit im Nassen verbringt, der ist in Vasbeck ganz richtig, denn hier befindet sich das einzige Freibad innerhalb der Gemeinde Diemelsee - sieht man einmal von den Bademöglichkeiten direkt am Diemelsee ab. Die Temperaturen im Freibad Vasbeck dürften angenehmer sein als die im See, denn es wird beheizt. Einmal im Jahr, jeweils am zweiten Juli-Wochenende, findet im Becken eine besondere Veranstaltung statt: das Vasbecker 24-Stunden-Schwimmen.