Usedom: Im Lieper Winkel


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑69m  ↓69m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir unternehmen eine nette Wanderung rund um die Halbinsel „Lieper Winkel“ auf der Insel Usedom. Gestartet wird in Rankwitz, das einen netten kleinen Hafen hat und wo man prima Frischfisch (oder vor allem auch geräucherten!) erwerben kann. Peenestrom und Achterwasser sind unsere feuchten Begleiter, die Orte Warthe und Liepe liegen an der Strecke, ehe wir wieder Rankwitz erreichen.

Von Rankwitz geht es nordwärts entlang des Peenestroms und schnell ist Quilitz erreicht. Weiter geht es nach Warthe, wo die Welt zu enden scheint. Verstreute Rohrdachkaten und knorrige Weiden am Ufer scheinen in eine mystische Welt zu locken und tatsächlich soll hier auch das Märchen vom „Fischer un siner Frau“ entstanden sein. Der in Wolgast geborene Maler und Dichter Philipp Otto Runge hat es dereinst für die Gebrüder Grimm aufgeschrieben.

Ansonsten bietet Warthe natürlich Postkartenidyll durch seine schönen Häuser mit blütenvollen Vorgärten. Fuchs und Hase scheinen sich danach gute Nacht zu sagen, man begegnet auf dem Weiterweg beim Zusammenfluss von Peenestrom und Achterwasser kaum einem Menschen.

Reestow und Liepe, der Namensgeber dieses Winkels, bieten wieder etwas mehr Leben – die Gegend ist aber trotzdem noch sehr abgelegen. Sehenswert in Liepe die malerische Dorfkirche St. Johannes, die 1216 erstmals urkundlich erwähnt wird und damit die älteste Dorfkirche auf der Insel Usedom ist. Nun ist es nicht mehr allzu weit bis nach Rankwitz, wo sich der Wanderkreis schließt – und sich ein Besuch des Fischrestaurants am Hafen anschließt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de