Untermaubach (Kreuzau)

Folgt man vom Stausee Obermaubach der Rur abwärts, kommt man nach Untermaubach. Untermaubach hat die Burg Maubach zu bieten. Die Höhenburg stammt aus dem Jahr 1350. Man sieht sie aus der Ferne, da sich der große Bruchsteinbau über der Rur erhebt.

Hauptsächlich ist Burg Untermaubach in der Zeit der Gotik entstanden. Ein Zeuge davon ist der massige Wohnturm, groß, quadratisch, mit 2,5m dicken Mauern. Er bildet heute den westlichen Teil des Herrenhauses. Ausbauten erfuhr die Burg im 15. Jahrhundert mit dem Torturm, der Wehrmauer und dem runden Gefängnisturm. Nach dieser Zeit, als die Burg untauglich gegen Feuerwaffen wurde, verfiel sie und erst ein Freiherr nutzte den Bestand, um ihn zu einem bequemeren Herrenhaus umzugestalten.

Die katholische Pfarrkirche St. Brigida entstand 1816-17 als klassizistischer Saalbau und wurde nach den Kriegszerstörungen im 20. Jahrhundert grundlegend renoviert. Interessant sind die modernen Buntglasfenster mit Blatt- und Fruchtmotiven, die der Leverkusener Künstler Paul Weigmann gestaltete.

Bei Untermaubach sind noch zwei alte Mühlteiche an der Rur erhalten, der Untermaubacher Teich, der bereits 1455 angelegt wurde, und der Mühlenteich Hochkoppel, der 1786 für eine Papierfabrik gegraben wurde.

Direkt an Untermaubach grenzt die Kreuzauer Ortslage Bilstein an. Bis hierhin zieht sich das Naturschutzgebiet Buntsandsteinfelsen im Rurtal von Untermaubach bis Abenden. Entlang des Pfarrer-Stoffels-Pfads kommt man auf dem Weg zur Hochkoppel an einigen schönen Aussichtspunkten und markanten Felsen vorbei.

Nördlich davon in Richtung Kreuzau erhebt sich der Hemgenberg (264m). Hier wurde der Eifel-Blick Hemgenberg eingerichtet. In nordöstlicher Richtung bietet sich ein Fernblick über die die Ortslage Kreuzau in die Zülpicher Börde bis hin zur Ville. An klaren Tagen kann man den Kölner Dom am Horizont erkennen.

Nordwestlich von Bilstein an der Kreisstraße K 27 befindet sich im ehemaligen Bleiabbaugebiet Langenbroich der weitgehend verlandete Blaue See. Er ist als Naturschutzgebiet Blauer See ausgewiesen. Hier findet sich eine Schilfröhrichtfläche und auf einem wohl durch Bergbautätigkeit freigelegten Felskopf eine kleine Calluna-Heide.

Hält man sich von Untermaubach aus in westliche Richtung, kommt man nach Bogheim. Auch hier findet sich einer der Eifel-Blicke. Der Eifel-Blick Schafsbenden liegt am Ortsrand und bietet u.a. eine schöne Sicht über das Rurtal zum Kermeter, einem der Kernbereiche des Nationalparks Eifel.

Regionaler Bezug:

Kreuzau Kreis Düren Nordrhein-Westfalen Dürener Eifelfuß Rur-Eifel Eifel
Vgwort