Über die Schöne Höhe (mit Belvedere) zum Breiten Stein


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑356m  ↓356m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im Tal der Wesenitz liegt zwischen Dresden, Pirna und Stolpen die Gemeinde Dürrröhrsdorf-Dittersbach. Drei Höhen werden wir erklimmen: die Schöne Höhe mit dem malerischen Belvedere am Rand von Elbersdorf, das Naturdenkmal „Breiter Stein“ und der Quellenberg über der Wesenitz. Letztes I-Tüpfelchen der Runde ist das Schloss Dittersbach mit öffentlichem Schlosspark.

Start ist der Parkplatz am Schullwitzbach und an der Dittersbacher Straße. Angrenzend ist der Platz für den überregional bekannten, historischen Dittersbacher Jahrmarkt. Er findet seit 1668 am letzten Augustwochenende statt, mit Ständen aus Handwerk und Landwirtschaft, Fahrgeschäften und Feuerwerk. Dass der Marktflecken hier ist, liegt an der strategisch günstigen Lage nahe den alten Handelswegen, der Salzstraße zwischen Halle und Böhmen sowie der Budissinischen Land- und Poststraße, heute B6, nördlich von Dittersbach.

Wir wandern entlang des Schullwitzbaches durch das Lieblingstal, kommen an der Hubertuskapelle vorbei, kreuzen den Bachlauf bei der Büste von König Anton, dem Stifter der ersten sächsischen Verfassung, und sehen die Konstitutionssäule. Wenn wir den Schullwitzbach verlassen, nach etwa 1,5km, geht es die nächsten rund 2,2km aufwärts durch abwechslungsreiche Landschaft mit Wald und Feld an den Ortsrand von Elbersdorf.

Die Schöne Höhe (328m) im Schönfelder Hochland ist mit einem Belvedere geziert, das wie ein Burgturm daherkommt. Rittergutbesitzer und Goethe-Verehrer Johann Gottlob von Quandt (1787-1859), ließ das Belvedere Schöne Höhe 1831-33 errichten. Bei der Grundsteinlegung wurde ein Brief von Goethe an Quandt eingemauert. 1836 folgte die Ausmalung des Bauwerks mit Bildern in Anlehnung an Balladen von Goethe. Turmschlösschen und Fresken wurden saniert und der Saal wird für Veranstaltungen genutzt. Auf dem Turm ist eine Aussichtsplattform, mit Blick in das östliche Erzgebirge, nach Dresden sowie in Teile der Sächsischen Schweiz und der Böhmischen Schweiz.

Wir wandern hinab ins Tal der Wesenitz entlang dem Ortsrand von Elbersdorf. Über ein Viadukt wechseln wir die Seite, kreuzen noch ein Gleis und wandern zum Naturdenkmal Breiter Stein auf rund 325m Höhe. Treppchen mit Geländer führen zur Aussicht über das Porschendorfer Becken.

Es geht wieder ins Tal, abermals über das Gleis (Kamenz-Pirna) und nach Dürrröhrsdorf, durch das der Stürzaer Bach fließt. Wir wandern „Am Feldrain“, kreuzen Bach und Straßen, auf dem Weg hinauf zum 289m hohen bewaldeten Quellenberg und wieder hinunter, kurzweilig, mit der Wesenitz.

Wir erkunden den romantischen Schlosspark von Schloss Dittersbach (privat), das auf ein Rittergut zurückgeht. Das Schloss Dittersbach entstand 1555, wobei eine vorherige Wasserburg überbaut wurde. Ein Besitzer war die Familie Quandt. Die Stadt Dresden hatte ab 1925 etwa darin ein Erholungsheim. Das vom Verfall bedrohte Schloss wird restauriert. In der unmittelbaren Nähe ist die Dorfkirche Dittersbach im Stil des Barock, die nach einem Brand 1662 errichtet wurde, der Turm kam 1722 hinzu.

Bildnachweis: Von SchiDD [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort