Traumschleife Hasenkammer


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑395m  ↓395m
Traumschleife Hasenkammer

Weinhotel LandsknechtWeinhotel Landsknecht

Nahe der Stadt Boppard liegt der kleine Ort Herschwiesen, unser Ausgangspunkt zur Wanderung. Die Wanderung zählt zu den zahlreichen, mit Traumschleifen betitelten, Rundwanderungen im Hunsrückgebiet und auch darüber hinaus. Zu den Sehenswürdigkeiten in Herschwiesen selbst zählt sicher die barocke Pfarrkirche Sankt Pankratius, die in ihrem Innern einige imposante und hübsch restaurierten Wand- und Deckenmalereien für interessierte Wanderer bietet.

Der Name der Traumschleife erklärt sich durch die uralte Flurbezeichnung des Gebietes, und insbesondere der Feldhase zählt hier zu den häufig vorkommenden einheimischen Tierarten. Wir starten am Kirmesplatz am Ortsrand von Herschwiesen, wo auch sofort das Portal zur Traumschleife ins Auge fällt.

Zunächst führt der Weg durch eine Streuobstwiesen-Landschaft, und fast durchgängig hat man einen schönen Blick auf die hoch aufragende Pfarrkirche Sankt Pankratius. An der Stelle des schönsten Blickes bietet ein großer Bilderrahmen die Möglichkeit, die schöne Kirche wie ein Gemälde per Photo festzuhalten. Nach der Überquerung einer Straße führen uns die Wegweiser der Hasenkammer-Traumschleife weg vom Ort und hin zu einem alten Steinbruch.

Hinter dem Steinbruch wandern wir nun auf pfadigen Wegen durch ein Waldgebiet mit schönem Eichenbestand, und an einer Schutzhütte angekommen, gibt der Wald die ersten schönen Blicke auf die umliegenden Täler frei. Eine weite Schleife führt uns nun wieder zurück in Richtung Herschwiesen, und nun steht der Abstieg auf kleinen Pfaden im Zickzack-Kurs hinab ins Brodenbachtal an.

Durch das Tal folgen wir nun dem Verlauf des Brodenbachs, der uns plätschernd begleitet. Nach einigen Kilometern folgt dann der Aufstieg aus dem Brodenbachtal. Es geht nun, den Wegweisern folgend, in die Udenhausener Schweiz, einem langgezogenen Felsrücken. Hier und da laden uns Bänke mit fantastischem Blick über die Landschaft zum Verweilen ein, und die Natur am Rand der Pfade ist wunderschön.

Nachdem die Udenhausener Schweiz hinter uns liegt, steuern wir, der Traumschleife folgend, nun durch eine offene Landschaft die kleine Udenhausener Kapelle an. Hier bietet sich nochmals eine kurze Rast an, bevor es abermals hinab ins Tal des Brodenbachs geht.

Die Wegweiser der Hasenkammer leiten uns durch das Tal, und gleich zweimal geht es per kleinem Steg über den Brodenbach hinweg bevor ein letztes Mal eine Steigung aus dem Tal hinaus in Richtung Herschwiesen ansteht. Die letzten Meter führt unser Weg abermals durch die offene Wiesenlandschaft und kurze Zeit später wieder zurück an den Ausgangspunkt am Kirmesplatz.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort