Tour über Klosterstein, Regensburger Stein und Vogelsang bei Deggendorf


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 10 Min.
Höhenmeter ca. ↑449m  ↓449m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Allein schon der Name Vogelsang (Landkreis Deggendorf) und der erste Blick auf die Karte mit dem Örtchen Grün, das zur Gemeinde Achslach zählt, lässt einen ein Volksliedchen anstimmen: grüngrüngrün sind alle meine Kleider … weil mein Schatz ein Jäger ist. Grün wird auch die Wanderung.

Gut eingestimmt machen wir uns auf den Weg, an der Straße zwischen Rebling und Grün (DEG3), nahe dem Reblinger Hof. Ein wenig Zickzack führt uns in die Runde und dann in Richtung Grün. Nahe dem Kalteck (750m), wo sich einige Wanderwege begegnen, biegen wir nach rechts in die Vogelsangstraße ein, kommen am Brunnen-Zisterne vorbei und einem Denkmal. Die ersten rund 5km wird es bergan gehen.

Wir kommen zur Schutzhütte Schwammerl im Waldgebiet Klosterstein. Jetzt zweimal links halten, dann treffen wir auf die Schutzhütte Am Krakelbrunnen, wo man Wasser auffüllen kann. Im spitzen Winkel halten wir uns rechts und wandern zum aussichtsreichen Regensburger Stein auf rund 937m. 

Der Regensburger Stein ist eine felsige Aussichtskanzel, die weitreichende Blicke ermöglicht, über Fichtenwipfel, Misch- und Buchenwälder in die Ferne. Der Regensburger Stein, wo man gut eine Rast machen kann, ist eine der beiden Möglichkeiten von Gipfelglück im Waldbuckel Vogelsang.

Der eigentliche Gipfel ist der Klosterstein, zu dem wir dann steiler und trittsicherer einen Abstecher machen könnten. Der Klosterstein ist mit einem Gipfelkreuz versehen. Dann geht es zu einer weiteren Rastmöglichkeit auf der Lichtung Vogelsang, wo auch Totenbretter aufgestellt sind. Kurz drauf umrunden wir den Vogelsangstein, kommen auf den Trail zum Forsthaus und an ebendiesem vorbei.

Wanderweg Nr. 8 folgt, führt ab und auf. Nach rund 8km biegen wir nach links in den Faßlehen-Trail für ungefähr 300m, halten uns gen Westen und gelangen zum Ausgangsort. Farben und Berufe sind verteilt. Übrigens Rot war der Reiter, Blau der Matrose, Schwarz der Schornsteinfeger, Weiß der Müller, Bunt der Maler.

Bildnachweis: Von Yardsrules, CC BY-SA 3.0, Link

Vgwort