Terra Track Borgberg (Hagen am Teutoburger Wald)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑183m  ↓183m
Terra Track Borgberg Markierung Wegzeichen Beschilderung

Dieser Terra Track verläuft auf knapp sieben Kilometern um den namensgebenden Borgberg und durch die herrlichen Wälder des nördlichen Teutoburger Walds. Für eine Wanderung auf dem Rundwanderweg benötigen wir keine zwei Stunden. Sie eignet sich daher für den Familienausflug wie auch für eine eintägige Auszeit vom Alltagsstress.

Der Einstieg auf den Rundwanderweg ist wahlweise von drei verschiedenen Wanderparkplätzen im Naturpark Terra Vita möglich. Zudem bietet sich die Möglichkeit, diesen Terra Track in drei verschiedenen Varianten zu erwandern. Es lohnt sich also durchaus, den Weg ein zweites und drittes Mal zu wandern und dabei völlig neue Facetten zu entdecken.

Wer auf dem Terra Track rund um den Borgberg wandern möchte, sollte sich Proviant und etwas zu trinken einpacken. Der besondere Reiz der Route besteht darin, dass wir auf eine nahezu unberührte Natur stoßen und diese in vollen Zügen genießen können. Allerdings bedeutet dies auch, dass wir unterwegs keinerlei Gelegenheit vorfinden, um einzukehren. Darauf sollte der Wanderer vorbereitet sein.

Wegbeschreibung für den Terra Track Borgberg

Es gibt diverse Möglichkeiten des Einstiegs und der Gestaltung der Route. So können wir unsere Wanderung am Naturpark-Wanderparkplatz Borgberg starten. Wir wandern im Uhrzeigersinn und entdecken im Laufe unserer Tour die atemberaubende Schönheit der Region. Die leichten Anstiege lassen sich auch von weniger geübten Wanderern bewältigen. Die verschiedenen kleinen Rastplätze am Wegesrand bieten außerdem Gelegenheit, sich auszuruhen.

Interessante Abwechslung bieten die verschiedenen geschichtlichen Wegpunkte wie beispielsweise die Kultstätte Duvensteine, die dem Weg etwas Mystisches verleihen. Ein weiteres Highlight sind die mehr als 300 verschiedenen Arten von Kirschbäumen, für die Hagen bekannt ist, und die zur Blütezeit einen atemberaubenden Anblick bieten. Bevor wir auf dieser Wegvariante zum Ausgangspunkt zurückkehren, passieren wir die Wassertretstelle oberhalb des Hofes Kasselmann. Die Kneipp-Anlage ist ideal, um die müden Füße zu erfrischen.

Als erste Variante wählen wir den Weg über die herrliche Almwiese (wie im Track dargestellt). Der Aufstieg entlohnt uns mit einem großartigen Blick auf Hagen. Besonders schön ist es hier an der Hagener Almhütte, wo für den müden Wanderer bequeme Wellenliegen bereitstehen.

Spannend – besonders für die kleinen Wanderer – ist die zweite Variante, die zur Teufelsquelle führt. Dabei passieren wir einen kleinen Bachlauf im „verwunschenen Wald“. Dies ist der ideale Ort für Geschichten und Legenden. Außerdem lädt der Bachlauf dazu ein, Staudämme zu bauen und im herrlichen Nasse zu planschen, ehe der Rückweg angetreten wird. Eine letzte Variante ist die Wanderung über den Borgberg. Der Kammweg bietet eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Wiesen und Täler.

Bildnachweis: Von Christianrueger [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort