Teltowkanalweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 38 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 59 Min.
Höhenmeter ca. ↑203m  ↓205m
Teltowkanalweg Grüner Hauptweg Berlin 17 Markierung Beschilderung

Wie der Name erahnen lässt, führt uns der Teltowkanalweg entlang des um die Jahrhundertwende errichteten Teltowkanals. Dabei wandern wir auf einem ehemaligen Gleisbett. Mit dem Ziel, Wohngebiete und vielfältige Erholungsmöglichkeiten in Berlin und Brandenburg miteinander zu verbinden, wurden 20 Wanderwege initiiert.

Diese Grünen Hauptwege Berlin sind abwechslungsreich und stellen eine gelungene Verbindung von Geschichte, Kultur und Naturlandschaft dar. Insgesamt 550 Kilometer kann der Wanderer und Naturliebhaber auf diese Weise durchwandern. Es sind Wegstrecken, die uns Berlin von seiner weniger bekannten grünen Seite zeigen und immer wieder dazu einladen, sich mit der interessanten Stadtgeschichte zu befassen. Jeder der Hauptwege ist anders und besitzt seine individuelle Charakteristik.

Mit 42 Kilometern Länge ist der Teltowkanalweg einer der längsten Wege dieser Gruppe. Auf ihm folgen wir dem Teltowkanal, der zwischen den Flüssen Dahme und Havel durch den Süden Berlins und den brandenburgischen Städten Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Potsdam führt.

Teltowkanalweg Wegbeschreibung

Der Teltowkanalweg beginnt in Grünau. Wenn wir zwischen dem Griebnitzsee und der Dahme dem Wegverlauf folgen, bleiben wir größtenteils am Ufer des Kanals. Dieser wurde um 1900 als schiffbarer Wasserweg und damit Verbindung zwischen Oder und Elbe in nur sechs Jahren erbaut. Ein Planungsfehler sorgte dafür, dass der Kanal zu schmal konstruiert wurde. Um das Ufer zu schützen, fuhr parallel zum Kanal eine Treidelbahn, die die Kähne mit einer Seilkonstruktion zog. Die Treidelbahn existiert heute nicht mehr, wohl aber das geebnete Gleisbett.

Auf diesem verläuft heute der Wanderweg. Es ist also einem Planungsfehler zu verdanken, dass wir heute in direkter Ufernähe entlang des Kanals wandern dürfen. Lediglich einige wenige Gewerbegebiete in Tempelhof sowie einzelne am Kanal liegende Objekte müssen durch einen kleinen Umweg umgangen werden, doch stets führt uns der Weg dann wieder zurück an das Ufer.

So wandern wir von Grünau über Altglienicke, Adlershof und Johannisthal über den Baumschulenweg und über Britz nach Tempelhof. Von dort aus geht es weiter über Steglitz, Lichterfelde, Zehlendorf und Kleinmachnow an den Griebnitzsee im Berliner Ortsteil Wannsee.

Vgwort