Steinfirst-Rundweg (Berghaupten)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑582m  ↓582m
Ortenauer Sagenrundweg 15 Markierung Wegzeichen Beschilderung

Südlich von Offenburg liegt das Weinbaustädtchen Gengenbach an der Schwarzwaldbahn, der Kinzig und an der Deutschen Fachwerkstraße. Westlich gegenüber ist die Gemeinde Berghaupten mit diesem Sagenrundweg über einen Höhenrücken. Wald, Wiesen, Wein! Staufenkopf, Mollenkopf, Schloßberg Luzienruh, Guttahütte am Rebmesserstein, auf den Steinfirst mit Windpark, Holdereck, durchs malerische Bermersbachtal mit Bermersbach zurück nach Berghaupten – das ist der Plan.

Eine Sage dieser Tour, die dem Gespenst Nummer 15 folgt, dreht sich um den Steinfirst, wo eine Burg gewesen sei. Der junge Burgherr traf beim Ausritt eine Schönheit, folgte dieser, vermutlich blind, denn er verschwand in einem See. Schwäne sollen noch heute Liebesgesang hören lassen.

Die Stiegelmattstraße in Berghaupten führt gen Norden aus dem Ort zum Pappelwaldsee. Ob hier der Bursche mit Libido ertrank? Wir wandern mit Wald aufwärts, kommen durch eine Kehre und wandern die nächsten knapp 10km gen Süden meist aufwärts. Wir treffen auf eine Wassertretstelle, kommen an der Sägereckhütte vorbei, an der sich einige Wege kreuzen.

Wir nehmen den Kammweg. Rechts erhebt sich der Staufenkopf (438m). Wir machen einen Schwenk über den Mittleren Stallgrabenweg und kommen zur Waldwegspinne bei der Hütte Barack. Die Wahl fällt erneut auf den Kammweg. Rechts erhebt sich der Mollenkopf (429m), später streifen wir den Schloßberg Luzienruh und anschließend den Spitzenberg (447m).

Weiter geht’s aufi mit Wald. Nach ca. 9,5km machen wir ein Schleifchen und kommen zur Holdereck-Hütte und Holdereck-Brunnen mit Aussicht. Nächstes Ziel ist die Guttahütte auf rund 506m und an einem Wegeknoten. Herrliche Talblicke laden zur Rast. An Sonn- und Feiertage wird die Guttahütte bewirtschaftet und es gibt kleine Snacks.

Jetzt geht’s am Steinfirst mit Windpark vorbei und das Schleifchen bindet sich zu. Abwärts wandern wir durch den Wald ins Bermersbacher Tal mit dem Örtchen Bermersbach, an das sich Wein und Wiesen schmiegen. Durch die Aue am Bermersbach, via Unterer Bermersbacher Weg, kommen wir zur Bildstock-Kapelle, queren den Bach und treffen auf weitere Zeichen von Frömmigkeit und Gedenken. 

Im Stenglenz, heißt die Straße, mit der wir nach Berghaupten zurückkehren. An der Lindenstraße ist die Pfarrkirche St. Georg. Der ist der Schutzpatron von Berghaupten und rettete der Sage nach zwei Schwestern vor einem Überfall.

Bildnachweis: Von Baden de [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort