Steinerne Agnes: Aufstieg vom Wanderparkplatz am Hallthurm (Berchtesgaden)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑673m  ↓673m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute besuchen wir die Steinerne Agnes, die sich auf 1.300m im Lattengebirge erhebt. Das Lattengebirge zwischen Bad Reichenhall und Bischofswiesen bildet den nördlichen Abschluss der Berchtesgadener Alpen. Die Steinerne Agnes ist ein bizarrer 15m hoher Obelisk aus Ramsaudolomit, der überwiegend aus Dolomitgestein besteht.

Man soll das Antlitz einer versteinerten Sennerin erkennen können. Je nachdem, welcher Legende man glauben möchte, war Agnes eine die gottesfürchtige Sennerin und zu Stein, um sie vor der Nachstellung des Teufels zu beschützen, oder aber sie war eine nicht gottesfürchtige Kindsmörderin und wurde zur Strafe versteinert. 

Start in die Runde durch die herrliche waldreiche Naturlandschaft ist auf dem Wanderparkplatz am Hallthurm an der Straße Eisenrichterberg (B20). Von dort aus (Höhenlage rund 691m) geht es erstmal ein Stück in südliche Richtung, bevor sich die Runde öffnet und wir rechts abbiegend durch einen Bergwald über Serpentinen auf den Rotofensattel steigen. Nach insgesamt etwa 2,8km sind wir auf einer Höhe von 1.287m. Links von uns erhebt sich der Vordere Rotofen (1.368m) und quasi gegenüber der Mittlere Rotofen (1.396m). Etwas höher ist der Hintere Rotofen mit 1.460m und noch ein Stück dahinter der Mottkopf mit 1.554m auf dem Höhensattel. 

Wir streben der Steinernen Agnes zu und bleiben in etwa auf der Höhe bei rund 1.300m. Den interessanten Felsen der Versteinerten haben wir nach circa 4,3km erreicht. Da wir nicht die nötige Klettererfahrung und zum Glück fern von waghalsigem Übermut sind, genießen wir die Ansicht nur von unten. 

Nach einer aussichtsreichen Rast gehen wir den Abstieg an, der uns in südöstliche Richtung über den Bichlberg sowie in den Beritt von Winkl, einem Ortsteil von Bischofswiesen, führt. Bei Kilometer 6,6 sind wir auf etwa 726m hinunter und betreten den Panoramaweg. Auf dem gehen wir zum Ausgangspunkt zurück.

Bildnachweis: Von Thomas Koll Vienna, Austria (Steinere Agnes) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Vgwort