Starkenburg und Jägerrast: Rundtour bei Heppenheim (Bergstraße)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑565m  ↓565m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Nordöstlich von Heppenheim wandern wir eine hübsche Runde mit der Starkenburg bei Unter-Hambach zur Jägerrast bei Ober-Hambach, wo auch der Europäische Fernwanderweg E1 vorbeikommt, und erfahren etwas über Weinbau bei Heppenheim, wenn wir ein Stück mit dem Erlebnispfad Wein und Stein gehen.

Start ist der Parkplatz am Starkenburgweg bei der Starkenburg-Sternwarte zwischen Heppenheim an der Bergstraße und Unter-Hambach. Eine Erkundung der Starkenburg heben wir uns für den Schluss auf. Wir wandern gegen den Uhrzeigersinn in Richtung Nordosten und sehen die Starkenburg-Sternwarte, die von einem Verein betrieben wird. 

2001 kam die Starkenburg-Sternwarte in die Medien, weil ein Mitglied 1998 einen Kleinplaneten entdeckte, der auf den Namen (18610) Arthurdent getauft wurde. SciFi-Leser kennen den Namen aus dem irrwitzigen Roman „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams. Arthur Dent, im karierten Bademantel, war die Hauptfigur.

Die Wanderung auf dem Planeten Erde führt uns ganz bodenständig durch die Landschaft, mit Wäldchen und dessen Rand zur Schutzhütte Helenenruhe und dann merklicher aufwärts. Der Neue breite Weg führt uns zur Jägerrast, wo der E1 vorbeikommt.

Wir sind rund 4,4km gewandert und es zieht uns weiter auf- und nordwärts. Dazu nutzen wir den Kohlplattenweg, an dem die Ernst-Röder-Hütte Schutz bietet. Westlich liegt Ober-Hambach. Den höchsten Punkt bei 447m haben wir nach etwa weiteren 1,4km.

Kurz drauf queren wir die Forststraße nach Ober-Hambach und wandern in Richtung Eichelberg (396m). Südlich dessen Höhe treffen wir auf eine Lichtung mit Brunnen und könnten einen Abstecher zur Märkerwaldhütte machen. Wir lassen weitere Höhenmeter und wandern im Schatten der Bäume ins Hambacher Tal.

Mit Feldflur kommen wir zur Rast am Hambacher-Mädels-Platz und fragen uns, was es mit der Bezeichnung auf sich hat. Richtung der Höhe Hubenhecke (269m), wird die Landschaft immer mehr gezeichnet von Wein- und Rebenkultur. Beim Heilig-Jahr-Kreuz kann man sich gesegnet fühlen, da es dazu einlädt.

Wir treffen auf Tafeln am Erlebnispfad Wein und Stein, der um den Punkt Kunst ergänzt wird, nahe dem Steinkopfhäuschen mit der Weinlage Heppenheimer Steinkopf. In Unter-Hambach angekommen, könnte man einkehren. Der Burgweg leitet zum Starkenburgweg mit Schutzhütte. Der Obere Panoramaweg wartet mit Weinkultur auf, Panorama natürlich auch, alldieweil wir uns zur Starkenburg schrauben.

Die Starkenburg auf rund 295m, wurde zum Schutz der Güter des Klosters Lorsch 1065 errichtet und dort wo der Palas war, ist eine Jugendherberge. Sieben Türme unterschiedlichen Zustands sind noch erhalten. Der Hambacher Turm ist der mächtigste der Wehrtürme und entstand im 14. Jahrhundert. Was sich heute als Bergfried zeigt, ist ein Nachbau an versetzter Stelle. Auch eine Burgschänke gibt es und schöne Aussichten in den Odenwald.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort