Erlebnispfad Wein und Stein (Heppenheim)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑254m  ↓254m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wein, Stein, Heppenheim. Wir erwandern im UNESCO Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald den Erlebnispfad zum Thema Wein und Stein. 70 Wissensstationen verteilen sich auf 7km befestigten Weg durch fünf Weinbaugebiete.

Uns erwarten Einblicke in den Weinbau, ein Kinderquiz, Pfirsich-, Mandel-, Feigenbäume und Kunst am Stein, dem Odenwälder Granit. 35 Tonnen davon, mit Kunst und Pfeilen, markieren an 50 Punkten den Weg. Die Steine lassen auch blicken, an Schnittstellen, wenn sie noch nass sind. 

Auch noch wichtig: Der befestigte Pfad ist sehr unterhaltsam und es sind einladende Bänke und Panoramaaussichten drin. Start ist in Heppenheim am Winzerbrunnen (LeChesnay-Platz). Wer nicht trocken loswandern mag, kann bei der Bergsträßer Winzer gleich was in den Rucksack packen.

Kettelerstraße, Darmstädter Straße, Am Steinkopf, In den langen Lauben – wir streben zu den Reben. Der Weg gen Norden öffnet sich, wir gehen gegen den Uhrzeigersinn, die ersten 3km bergauf bis zum höchsten Punkt bei 227m. Am Weg ist das Steinkopfhäuschen und wir treffen auf Wein-Kunst und Stein. Die Weinlage ist der Heppenheimer Steinkopf. Bei der weiteren Wanderung kommen wir an der Anhöhe Hubenhecke (269m) vorbei, die sich rechts von uns erhebt.

Im hintersten Stemmler wächst der Heppenheimer Stemmler, einer der bekanntesten Weine Heppenheims (Riesling). In der Grube, Am Bensheimer Klingen (nur gestreift), führt uns die Runde runter und über den Klingenbach, Im Sand streifen wir auch. Nach knapp 5,7km könnten wir einen Abstecher zum Sonnenpavillon machen und von dort weiter zur Vinothek Bergstraße im Muttergarten (Hessische Staatsweingüter) mit herrlicher Aussicht – ob nun auf die Weinkarte oder in die Landschaft. Verweile statt Eile. Bis zum Winzerbrunnen sind es eh nur noch „einskommabatsch“ km, wir haben Zeit.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort