Simmern Westerwald SI1 + SI2


Erstellt von: 'Maja'
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑454m  ↓454m
Wegzeichen

Einige schöne Wanderwege führen durch die Gemarkung der Westerwaldgemeinde Simmern. Zwei Rundwege wurden markiert - SI1 und SI2. Diese beiden Wege lassen sich zu einer aussichts- und abwechslungsreichen Rundwanderung kombinieren.

Gestartet werden kann die Tour in Simmern, Parkplatz am Friedhof  (an der K115), Parkplatz am Sportplatz (an der K113) oder am Dorfplatz (Hauptstraße), 56337 Simmern. Wir haben als Ausgangspunkt den Parkplatz an der Pilgerzentrale, Palottistraße in 56179 Vallendar gewählt.

Von hier aus geht es mit dem SI1 ins idyllische Wambachtal, zunächst auf befestigtem Weg am Bischofsbour sowie der Grillhütte vorbei, dann auf Pfaden immer am Wambach entlang. Kurz vor Simmern, am Wiesenhof (Hahns Hofladen), hat man einen tollen Blick ins Rheintal.

Auf der Görgenstraße gelangen wir zum Dorfplatz Simmern. Von hier aus orientieren wir uns an der Markierung SI2 und folgen der Hauptstraße, dann einem Schotterweg am Tennisplatz vorbei in den Wald. Oberhalb des Moosbachs erreichen wir die Wiesen östlich von Simmern und dann den Aussichtspunkt "Auf der Sieh"; hier hat man einen herrlichen Blick auf Simmern, das Rheintal und in die Eifel.

Direkt daneben befindet sich das historische Wasserwerk. Es folgt ein kurzes Stück auf dem Fußweg an der K113 entlang, dann geht es an der Dicken Buche vorbei Richtung Nonnenheck. Auf Waldwegen gelangen wir zum Friedhof Simmern. Ab jetzt folgen wir wieder dem SI1. Dieser führt uns nach Querung der K115 auf aussichtsreichem Höhenweg (asphaltiert) zu Berg Sion und Berg Moriah. Hier haben die Patres und Priester der Schönstatt-Bewegung ihre zentralen Häuser und pflegen zwei Marienkapellen.

Bei Berg Moriah befindet auch sich der Aussichtspunkt "Eifelblick", wo man auf Bänken die weite Aussicht ins Rheintal genießen kann. Auf Berg Sion finden sich ebenfalls Bänke mit herrlichem Fernblick. Nun folgen wir einem Pfad in den Wald, dann dem Hühnerbergweg oberhalb des Hillscheider Bachs und sind nach einem kurzen Stück auf der Marienbergstraße wieder am Ausgangspunkt

Achtung: Der Weg ist mal mit S1 / S2, mal mit SI1 / SI2, jeweils in weißer Schrift  auf rotem Grund, markiert.

Oktober 2018

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © 'Maja' via ich-geh-wandern.de