Sieben-Flüsse-Wanderweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 206 km
Gehzeit o. Pause: 48 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑3574m  ↓3574m
Sieben-Flüsse-Wanderweg Wegweiser

Der Name ist Programm: Der Sieben-Flüsse-Wanderweg führt in die flussreiche Region rund um Bamberg. Die Natur wie auch die Kulturlandschaft sind facettenreich und reizvoll. Überall am Wegesrand gilt es Kleinode zu entdecken und sich von der malerischen Natur faszinieren zu lassen.

Der Sieben-Flüsse-Wanderweg umfasst eine Länge von rund 200 Kilometern. Die geschichtsträchtige romantische Stadt Bamberg in der Fränkischen Schweiz ist sowohl Ausgangs- als auch Zielpunkt der Wanderung. Die sieben Flüsse, an denen wir entlang wandern, sind Main, Pegnitz, Baunach, Itz und Aurach sowie Rauher und Reicher Ebrach.

Es wird empfohlen, den Sieben-Flüsse-Wanderweg in dreizehn Tagesetappen zu wandern. Doch die gute Verkehrsanbindung, die allerorts gegeben ist, lässt es auch zu, die Tour individuell zu planen.

Sieben-Flüsse-Wanderweg in einzelnen Wanderetappen

Die erste Etappe startet in Bamberg am Bahnhof. Wir überqueren zuerst den zum Main-Donau-Kanal ausgebauten Rechten Regnitzarm und dann den historischen Ludwig-Donau-Main-Kanal. Die Wanderung führt zur Inselspitze am Schloss Geyerswörth. Vorbei am Ludwigskanal und den historischen Fischwinterungen geht es zur Schleuse 100.

Wir überqueren die Aurach sowie die Rauhe Ebrach, die beide hier in die Regnitz münden und erreichen das Etappenziel Hirschaid. Auf der zweiten Etappe führt der Weg von Hirschaid über Köttmannsdorf und Schnaid über den Kreuzberg nach Hallerndorf. Weiter geht es nach Trailsdorf über den Galgenberg. Über Seußling erreichen wir Eggolsheim, das heutige Tagesziel.

Hier beginnt Etappe drei. Diese führt über die historische Schleuse 94 durch Eggolsheim und Kauernhofen. Weiter führt der Weg über den Schwarzen Keller und Weigelshofen nach Gunzendorf. Etappe vier startet in Gunzendorf und führt den Wanderer über den Senftenberg und die Friesener Warte nach Amlingstadt. Auf der fünften Etappe wandern wir durch die Fränkische Toskana und den Hauptsmoorwald von Strullendorf. Das Etappenziel ist Hallstadt. Hier beginnt die sechste Etappe, die über Kemmern nach Zapfendorf führt.

Etappe sieben verläuft zwischen Zapfendorf und Bad Staffelstein über den Wallfahrtsort Oberleiterbach, Prächting, über den Ansberg und den Morgenbühl und Loffeld. Von Bad Staffelstein wandern wir auf der achten Etappe durch das Maintal und über den Döringstadter Berg bis Birkach.

Die neunte Etappe führt von Birkach nach Baunach. Von hier aus geht es auf der zehnten Etappe weiter am Fuße der Haßberge von Baunach nach Oberhaid. Weiter geht es von Oberhaid nach Ebelsbach (Etappe elf) und dann über Eltmann nach Dippach am Main und weiter bis Roßstadt (Etappe zwölf) und schließlich auf der letzten Etappe über Tütschengereuth zurück in die UNESCO-Welterbestadt Bamberg.

Bildnachweis: Von Tilman2007 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort