Seerundweg Schluchsee: Rundwanderung um den größten See im Schwarzwald


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑794m  ↓794m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute geht es erfrischend rund und zwar um den größten See im Schwarzwald, den Schluchsee in der gleichnamigen Gemeinde im Naturpark Südschwarzwald. Der Schluchsee wird aus der Anstauung der Schwarza gebildet.

Wir folgen seinem Uferweg und haben die Badesachen dabei. Wer ohne Sachen baden gehen will, kann das am Schluchsee an einer Stelle auch. Kulinarisch kann man sich natürlich auf der Runde auch versorgen lassen.

Zwischen 1929 und 1932 wurde der Schluchsee als Staugewässer gebaut. Der See misst 7,5km in der Länge und 1.4km in der Breite und bedeckt eine Fläche von rund 514ha. 114,3Mio Kubikmeter Wasser können im Schluchsee maximal gestaut werden, hinter der 63,5m hohen Staumauer. Da der Schluchsee (auf 930m) so viele schöne zugängliche Abschnitte hat, ist er sehr beliebt als Ausflugsziel und stark frequentiert.

Wir starten am Bahnhof Schluchsee, dem heilklimatischen Kurort am östlichen Ufer des Sees. Der Bahnhof Schluchsee ist angebunden an die Dreiseenbahn, die zwischen dem Titisee und Seebrugg verkehrt. Wir gehen gegen den Uhrzeiger und überqueren das Gewässer mit den Schienen in Richtung Aha über die Bahnbrücke. Wir gehen den Seeweg und kommen an einem Bootsverleih vorbei.

Einen schönen Blick haben wir nach der Slip-Anlage an der Amalienruhe auf einem kleinen Felsvorsprung mit dem hübschen Pavillon. Gleich im Anschluss liegt der Amalienstrand. Am Seeweg sind auch eine Jugendherberge und ein Café, wo wir uns nochmal erfrischen können, denn bis Aha sind es rund 3,2km, wo wir an Bootslagerplätzen und gastronomischen Treiben vorbei kommen.

Nach Wirtshof und Unteraha überqueren wir einen kleinen Damm, der ein Gewässerchen vom See abtrennt. Wir sind am nordwestlichen Ende des langgestreckten Schluchsees. Der nächste Ort ist Unterkrummen wo man unterhalb eines alten Schwarzwaldhofes auf einer Liegewiese eine Rast machen kann oder auch eine Vesper verspeisen. Würde man von dort einen Abstecher auf den Kirschbaumweg unternehmen, käme man an einen Schluchseeblick.

Rund 9km der Gesamtwanderung haben wir jetzt hinter uns. Auf der Runde liegt als nächstes der Aussichtspunkt vom Gebirgsbach, dann sehen wir ein Anglervereinsheim, und kommen an der Kaiserbucht vorbei. Beim Entnahmebauwerk Schluchseewerke wird aus dem Seeweg der Jägergutweg.

Wir sind zum südöstlichsten Zipfel des Schluchsees unterwegs und kommen am Yachtklub Blasiwald vorbei sowie zur Anlegestelle der MS Schluchsee, die Seerundfahrten anbietet. Da sehen wir auch die Staumauer. Die passieren wir und haben dann ein Stück Begleitung der B500 zu absolvieren bis Seebrugg, das auch ein Strandbad sowie Gastronomie anbietet. Wir überqueren Gleise und Bundesstraße, erleben einen kleinen Anstieg, und gehen auf dem Kohlgrubenweg nach Schluchsee zurück.

Bildnachweis: Von Gyula Péter [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort