Schwarzwälder Genießerpfad Rötenbachschlucht (mit Rötenbacher Wiesen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑480m  ↓480m
Wegemarkierung Schwarzwälder Genießerpfade

Rötenbach, ein Ortsteil der Gemeinde Friedenweiler, liegt etwa sieben Kilometer östlich von Titisee-Neustadt. Durch den Ort fließt ein Bach, der ebenfalls Rötenbach heißt. Und dieser kleine Bach fließt durch eine wunderschöne Schlucht der Wutach zu.

Und was machen wir? Wir wandern natürlich durch die Rötenbachschlucht, genießen die wilde Natur und das auf einem sehr gut markierten Schwarzwald Genießerpfad. Es geht los am Wanderparkplatz Hardt am Ende des Sportplatzwegs in Rötenbach.

Wir wandern direkt zum Rötenbach und folgen dem Wasserlauf hinein in die Rötenbachschlucht. Es geht auf teilweise durchaus anspruchsvollen, schmalen Pfaden zur Rötenbachschluchthütte und zum Rötenbachwasserfall, der in zwei Stufen sechs Meter Fallhöhe überwindet. Wir folgen dem Rötenbach bis zur Einmündung in die Wutach, der wohl bekanntesten Schlucht im Schwarzwald.

Aus der Rötenbachschlucht hinaus kommend wandern wir zur Bahnstrecke, passieren die Gleise und kommen zum Aussichtspunkt Hörnle. Bänke laden zum Schauen ein – bis zum Feldberg (1.493m) reicht der Blick. Wir folgen dem Rötenbachtal - jetzt allerdings oberhalb des Talgrunds im Wald. Wenn wir wieder am Anfang der Rötenbachschlucht eintreffen, halten wir uns diesmal nach rechts in den schönen Krebsgraben.

Nachdem wir den Krebsgraben durchquert haben, kommen wir zum Naturschutzgebiet Rötenbacher Wiesen. Die Rötenbacher Wiesen wurden im Herbst 2006 als 999. Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg ausgewiesen. Sie sind Lebensraum einer Vielzahl seltener und gefährdeter, zum Teil vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Besonders von Mai bis Juni entfalten verschiedene Orchideenarten ihre violetten Blüten und bilden einen herrlichen Farbkontrast zu den gelben Trollblumen. Die Rötenbacher Wiesen gehören zu den artenreichsten Wiesengesellschaften Mitteleuropas.

Wir gehen jetzt übrigens auf dem östlichen Teil des Rötenbacher Ameisenpfads, einem informativen Rundweg, der speziell für Kinder und Jugendliche interessant ist. Es gibt Kletterbäume, man kann über Baumstämme balancieren und lernt einiges über die Natur. Über den Ameisenpfad wandern wir weiter in Richtung Rötenbach und dem Ausgangspunkt der Tour entgegen.

Bildnachweis: Von Bimbo Müller [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort