Schameder

Schameder liegt östlich von Erndtebrück, zu dem es seit der kommunalen Neuordnung 1975 auch gehört. Es besteht seinerseits aus zwei Ortsteilen: Schameder und Bahnhof Leimstruth. Die beiden Ortsteile werden durch ein recht großes Industriegebiet getrennt. Erstmalig erwähnt wird der Ort im Jahr 1319.

Interessant ist an Schameder vor allem der einzige Flugplatz Wittgensteins, der sich hier befindet. Von der kleinen Piste aus starten Rundflüge, bei denen man sich die Wittgensteiner Kammer aus der Vogelperspektive betrachten kann. Die jährlichen Flugtage sind für alle Flugbegeisterten ein beliebtes Ausflugsziel. Der Flugplatz ist bereits recht alt. Schon 1927 fand hier der erste Großflugtag Wittgensteins statt. Nach dem Zweiten Weltkrieg dauerte es allerdings einige Jahre, bis der Flugbetrieb 1955 wieder aufgenommen wurde.

Rund einen Kilometer und damit nur einen Spaziergang von Schameder entfernt, liegt das idyllische Örtchen Birkefehl inmitten von Wiesen. Bekannt ist es beispielsweise für seine hübschen Dorf- und Bauerngärten. Besondere Beachtung verdient auch das rund 4ha große Naturschutzgebiet direkt westlich des Orts. Es ist das einzige Kalkniedermoor im Sauerland, Siegerland und Wittgenstein und zeichnet sich durch seine besondere Artenvielfalt aus.

Oberhalb von Birkefehl in Richtung Schameder gibt es noch eine weitere Sehenswürdigkeit. Ein archäologischer Lehrpfad informiert auf Schautafen über interessante historische Details aus der Region.