Sauersteig - Zweifelmut Runde - Altena


Erstellt von: ohrenbaer
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑407m  ↓407m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Angst, Zweifelmut, Anschlag, und Schreck. Hoch oberhalb der Burg Altena im Sauerland wirken diese Flur und Wegenamen eher abweisend als einladend. Sie zeugen von einer unglücklichen Jagdgeschichte in frühen Zeiten. Mehr erfährt man in Altenaer Geschichtsbüchern oder auch bei der Fahrt mit dem Erlebnisaufzug.

Wer heute den Weg von der Burg Altena weiter Richtung Nettescheid wählt, findet noch Wege, die seit dieser Zeit unverändert scheinen. Vorbei an mystischen Holzfiguren, einem verlassenen Jagdhaus geht der Weg entlang schmaler Wegabschnitte des alten X1 immer weiter bergauf, ab und an mit Blick auf das Lennetal und alte Industriebereiche bis man endlich oben im kleinen Ort Nettescheid ankommt, Bergab geht es erst über asphaltierte Wege und später weiter an den Hängen des Nettetals mit Blick auf die Rückseite der Burg wieder nach Altena.

Vom Hexentanzplatz bietet sich eine Aussicht über Nettetal und Lennetal.

Der Auf- und Abstieg verlaufen über teilweise alte Hohlwege und Singletrails. Ein Teil der Runde geht über die Wege des SGV Fernwanderweges X1.

Los geht es in Altena am Drahtmuseum hinauf über einen Abschnitt X1 Fernwanderweges, In Nettescheid bietet sich die Möglichkeit zur Einkehr. Ab und an gibt der Wald einen Blick auf die Lenne frei, wo man alte Fabrikationsanlagen, die "Lenneburg", einen alten Fabrikantenwohnsitz oder aber das Kohlekraftwerk sehen kann. Im Kohlekraftwerk wird fast täglich eine ganze Zugladung Kohle verheizt. Ein Anblick fast wie auf einem Pink Floyd Animals Plattencover. Beim Abstieg gibt es dann nochmal eine Extraportion Burg Blick.

Streckeninformation

  • ca 15 km Länge
  • ca 450 Höhenmeter
  • 4-5 Stunden reine Gehzeit
  • etwa 2km Asphaltanteil

Höhepunkte:

  • Aussichten auf das Lennetal und Nettetal
  • Hochtaler bei Nettescheid
  • Single Trails am SGV X1 (Plackweg)
  • Ein paar Lockerungs-Tradis zum Beifang beim Aufstieg
  • Genügend Bänke und Picknick Tische für eine Rast
  • Häuser in Nettescheid
  • Einkehrmöglichkeiten in Nettescheid und Altena
  • Befremdliche Flur und Strassennamen

An-/ Abreise:

  • In Altena gibt es viele Parkplätze, aber nicht alle sind kostenlos.
  • Altena ist auch gut mit der Bahn oder Bussen erreichbar.


Viel Erfolg und Spaß beim Wandern,
Ohrenbaer

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © ohrenbaer via ich-geh-wandern.de