Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12 Burg Wildenburg - Idar-Oberstein


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑452m  ↓627m
Saar-Hunsrück-Steig Wegzeichen Markierung Beschilderung

An der Burg Wildenburg beginnt unsere heutige Wanderung auf dem Saar-Hunsrück-Steig. Es geht vom Wildenburger Kopf (664m) über den sich anschließenden Höhenrücken, der bereits seit 1940 als Naturschutzgebiet Wildenburg und Umgebung ausgewiesen ist.

Über den Höhenrücken gelangt man zur Mörrschieder Burr (646m). Auch hier besteht seit 1940 ein Naturschutzgebiet, das überwiegend bewaldet ist, vor allem im Südosten aber auch weitgehend vegetationsfreie Schutthalden mit schönen Aussichtsmöglichkeiten bietet.

Wenig später ändert der Saar-Hunsrück-Steig die bislang östliche Richtung und knickt nach Süden ab. Es geht auf Herborn zu. Hier trifft man auf das Steinerne Gästebuch: einen knapp 2km langen Rundkurs, auf dem Steine ausgestellt sind, die Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur signiert haben, die die Deutsche Edelsteinstraße besucht haben.

Hinter Herborn wandern wir auf dem Saar-Hunsrück-Steig durchs Vollmersbachtal hinab nach Idar-Oberstein, die Edelsteinstadt an der Nahe. Neben Amsterdam und Antwerpen galt Idar-Oberstein lange Zeit zu den drei großen europäischen Handelsplätzen für Edelsteine. In der Blütezeit waren allein für die Idarer Diamantschleifereien rund 7.000 Schleifer beschäftigt, sowie einige weitere Tausend, die sich mit anderen Juwelen beschäftigten.

Idar-Oberstein gilt auch als Heimat des deutschen Spießbratens. Abgeschaut vom Churrasco der argentinischen Gauchos, mit denen man per Edelsteinhandel in Kontakt stand, entwickelte sich der typische Idarer (Fleischstücke vom Schwenkgrill) bzw. Obersteiner (Rollbraten vom Spieß) Spießbraten und hüllt bis heute die Stadt zur Abendzeit in einen angenehmen würzig-rauchigen Mantel.

Vorbei am Stadtteil Idar kommt der Saar-Hunsrück-Steig über den Schlossweiher zum Schloss Oberstein, einer mittelalterlichen Höhenburg aus dem 14. Jahrhundert. Schloss Oberstein steht auf einem Felsvorsprung. Von den drei bastionsartigen Ecktürmen ist heute nur der nordöstliche in Grundmauern erhalten. Im Süden befinden sich gut erhaltene, teils modern erneuerte Kernbauten der Burg.

Saar-Hunsrück-Steig Etappen


Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23 - Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

Vgwort