Rundwanderweg Breckerfeld - Ennepetalsperre (Ennepe-Ruhr-Tal)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑268m  ↓268m
Wanderweg Breckerfelder Hochfläche

Dieser schöne Rundwanderweg, der mit der Kennung A19 markiert ist, führt uns auf die Breckerfelder Hochfläche, die von den beiden Flüssen Ennepe und Volme eingefasst ist. Im Zentrum der Breckerfelder Hochfläche liegt die Hansestadt Breckerfeld, die zugleich Start für die Rundwanderung zur Ennepetalsperre ist.

Es geht los am Busbahnhof Breckerfeld in der Steinbachstraße. Durch den Westring kommt man an der katholischen Pfarrkirche St. Jakobus vorbei, einem barocken Bau aus dem 18. Jahrhundert, und erreicht dann das Wohngebiet an der Kückelhauser Straße.

Hinter dem Wohngebiet wandert man über Altenbreckerfeld und Boßel südwestwärts zur Ennepetalsperre. Die 103ha große Ennepetalsperre wurde 1902-04 erbaut und dient heute in erster Linie der Trinkwassergewinnung. Die Ennepetalsperre ist aufgrund ihrer ruhigen Lage und dem Fehlen von Wassersportangeboten bei Wanderern sehr beliebt.

Die nach Entwürfen von Otto Intze erbaute Staumauer der Ennepetalsperre wurde von 1997 bis 2007 instand gesetzt. Dabei wurde mit einer Tunnelbohrmaschine im bergmännischen Vortrieb ein Kontrollgang durch das Fundament der Sperrmauer aufgefahren. Die untere Hälfte des Querschnitts liegt im gewachsenen Fels, die obere Hälfte liegt in der Mauer. Dies erforderte großen technischen Aufwand, da der Kontrollgang sowohl der Wölbung der Mauer als auch dem Profil des Tals folgen musste, um immer entlang der Nahtstelle von Mauer und Untergrund zu verlaufen. Zweck des Kontrollgangs ist die Ableitung von Sickerwasser, das zwischen Mauer und Felsen sowie in die Mauer selbst eintrat. Auf diese Weise soll der Sohlenwasserdruck der Sperrmauer verringert werden. Nach der Instandsetzung wurde die Krone für den zuvor erlaubten Straßenverkehr gesperrt.

Der Wanderweg A19 führt mehrere hundert Meter am Ufer entlang, wendet sich wieder in Richtung Breckerfeld und folgt dem Lauf der Kehrbecke aufwärts zur Landstraße, die nach Breckerfeld führt. Hier kann man eine Pause einlegen und die schöne Aussicht von der Schutzhütte genießen. Nach ein paar hundert Metern auf der Landstraße, biegt der Weg bei der Hofschaft Wittenstein zur Ortschaft Kückelhausen ab. Von dort geht es über Felder an den Hofschaften Holland, Groll und Breloh vorbei zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1,2 by Frank Vincentz [CC-BY-SA-3.0]

Vgwort