Rundwanderweg Auenwald und Aquädukt (Erftaue)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑47m  ↓47m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Ein Themenwanderweg in der Großstadtregion Köln-Bonn ist die Runde mit dem bezeichnenden Namen Auenwald und Aquädukt, die vom RegioGrün-Projekt im Landschaftsschutzpark Erftaue eingerichtet wurde.

Unser Themenwanderweg erkundet – soweit das möglich ist – das Naturschutzgebiet Kerpener Bruch. Wir starten die Runde an der Gymnicher Mühle. Die Gymnicher Mühle blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits im 14. Jahrhundert wurde sie schriftlich genannt.

Im Rahmen des RegioGrün-Projekts wurde die Gymnicher Mühle zum Informationszentrum für den Naturpark Rheinland ausgebaut und hält seitdem insbesondere für den Landschaftspark Erftaue viele Hinweise bereit. Das Erftmuseum (offizeller Name: KM 51 – Das Erftmuseum, weil die Gymnicher Mühle an Flusskilometer 51 liegt) sowie ein Wassererlebnispark sind weiter Anlaufstationen an der Gymnicher Mühle.

Wir wandern von der Gymnicher Mühle los Richtung Fülleshof und begleiten dann die Kleine Erft hinein ins Naturschutzgebiet Kerpener Bruch. Das Naturschutzgebiet ist ein Restbestand der Hartholzaue. Dominierende Baumarten sind Eichen und Ulmen. Eine Naturwaldzelle ist vorhanden.

Am Ende des Auenwalds treffen wir auf den zweiten Namensbestandteil dieses Themenwanderwegs nämlich das Aquädukt, mittels dessen die Kleine Erft über den Erftflutkanal geführt wird.

Auf dem Rückweg passiert man den Schlosspark und die Obstgärten von Schloss Türnich. Jetzt spaziert man längs des Erftflutkanals, der 1860-66 angelegt wurde, um die Versumpfung der Erftaue zu beenden und damit auch die Gefahr von Malariaerkrankungen einzuschränken und erreicht schon bald wieder die Gymnicher Mühle.

Bildnachweis: By Superbass [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons