Rundwanderweg am Freischütz (Schwerte)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 4 km
Gehzeit o. Pause: 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑106m  ↓106m
Rundwanderweg am Freischütz

Der Freischütz ist eine Institution im Süden Dortmunds, liegt aber bereits in der Gemarkung der Stadt Schwerte. 1843 wurde hier auf dem Höhenrücken des Ardeygebirges ein Forsthaus erbaut, um den Wilderern und Holzdieben Einhalt zu gewähren. Kaum war das Forsthaus da, hatte der Förster viele Freunde. Denn rund um den Freischütz lagen zahlreiche kleine Bergwerke und wenn die Männer nach getaner Arbeit auf dem Heimweg waren, schlenderte man gerne noch mal beim Förster auf ein Schnäpschen vorbei.

1861 wurde der Ausschank legalisiert und der Freischütz bekam eine Schanklizenz. Mit dem Bau der Straßenbahn entwickelte sich die Waldwirtschaft zu einem beliebten Ausflugsziel für die Dortmunder Bürger. Und der um die Jahrhundertwende gebaute Festsaal im Jugendstil tat ein übriges dafür, dass es im Freischütz oft hoch her ging.

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) hat ausgehend vom Freischütz eine kleine Rundwanderung in den angrenzenden Schwerter Wald ausgeschildert und mit der Kennung A2 markiert. Es geht zunächst im Uhrzeigersinn nach Süden, um dann vor der Bebauung von Schwerte nach rechts abzubiegen.

Man wandert bis zur katholischen Akademie Schwerte, einer überregionalen Fortbildungsstätte des Erzbistums Paderborn, und dann nordwärts. Linkerhand erhebt sich der fast 160m hohe Fernmeldeturm Schwerte. Man kommt zur Grenze zwischen Schwerte und dem Dortmunder Stadtteil Berghofen, auf die ein historischer Grenzstein von 1798 aufmerksam macht.

Von hier geht es nun wieder nach Osten zur Quelle des Hörder Bachs und zurück zum Freischütz, der für Familien auch einen großen Außenspielplatz unterhält, so dass man diese Tour auch gut mit Kindern unternehmen kann. Alles in allem eine schöne Wanderung für einen kurzen Waldausflug.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1 by Itti; 2 by DKey85 [CC-BY-SA-3.0]

Vgwort