Rundtour vom Freischütz in den Aplerbecker Wald 


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 20 Min.
Höhenmeter ca. ↑243m  ↓243m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Freischütz – das ist nicht nur ein Stück Jagdmythologie und eine bekannte Oper. Im Revier kennt man den Freischütz vor allem als beliebtes Ausflugslokal im Schnittfeld von Schwerte und Dortmund.

1843 wurde auf dem Höhenrücken des Ardeygebirges ein Forsthaus errichtet und das erhielt schon bald eine Schanklizenz, denn im Umkreis gab es viele kleine Bergwerke und die Kumpel hatten natürlich Durst, wenn sie auf dem Weg nach Hause waren und am Forsthaus vorbeiliefen. Nach und nach entstand Infrastruktur neben dem alten Forsthaus: ein Veranstaltungssaal, ein Kinderspielplatz usw.

Wir starten unsere Rundwanderung direkt am Parkplatz am Freischütz. Es geht durch den Schwerter Wald hinein ins Gehrenbachtal, dem wir zum kleinen Gehrenbachteich folgen. Dann wandern wir auf dem Mutter-Möller-Weg zur Bahntrasse und wechseln von Schwerter Gemarkung nach Dortmund.

Wir sind jetzt unterwegs im Aplerbecker Wald, der seit 2005 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Aplerbecker Wald und Schwerter Wald gehen direkt ineinander über. Beide Gebiete sind Reste einer vor 150 Jahren noch fast vollständigen Bewaldung des Ardeygebirges zwischen Emscher und Ruhr. Mehr als 100 Vogelarten wie Grauspecht und Mäusebussard, Waldkauz und Waldohreule konnten im Aplerbecker Wald beobachtet werden.

Wir drehen eine Runde durch den Aplerbecker Wald und wandern dann unterhalb der Bebauung von Dortmund-Aplerbecker Mark zur Bundesstraße B 236. Der folgen wir vorbei am Restaurant Haus Waldesruh, kreuzen die Straße dann und sind nun im Berghofer Wald.

Es geht wieder über die Stadtgrenze und wir kommen bald zur Quelle des Hörder Bachs. Der Hörder Bach ist ein 6km langes Flüsschen, das in Hörde in die Emscher mündet. Dann wandern wir durch den Schwerter Wald zum Blauen See, einem kleinen Stillgewässer, das Überbleibsel ein früheren Steinbruchs ist. Dann kommen wir zum Kletterwald Freischütz und zum Ausflugslokal, wo wir zur Schlusseinkehr herzlich willkommen sind.

Bildnachweis: Von Helfmann [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort