Rundwanderung Zinnowitz-Trassenheide (Usedom)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑59m  ↓59m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Ostseebad Zinnowitz liegt im Norden von Usedom. Wir starten die Rundwanderung am Bahnhof Zinnowitz, der von der Usedomer Bäderbahn angefahren wird. Im Bahnhofsgebäude befindet sich das 2009 wieder eröffnete Heimatmuseum Zinnowitz, das über die Ortsgeschichte informiert. Wir spazieren vom Bahnhof in die Neue Strandstraße und biegen hinter dem Kreisverkehr nach rechts in die Kirchstraße ab.

In der Kirchstraße steht die evangelische Kirche von Zinnowitz, die 1894-95 erbaut wurde. Der hoch aufragende Turm der Zinnowitzer Kirche mit den zurückgesetzten Anbauten wird von zwei Treppentürmchen flankiert. Die Nord- und Südseite des Turms sind mit Dreiecksgiebeln versehen.

Am Ende der Kirchstraße hält man sich links in die Wilhelm-Potenberg-Straße und kommt auf die Waldstraße, der man nach links folgt und dann wieder auf die Neue Strandstraße trifft. Diese führt direkt zur Seebrücke von Zinnowitz. Die heutige, 315m lange Seebrücke Zinnowitz wurde 1993 erbaut und heißt seitdem Vineta-Brücke.

Im Jahr 2006 wurde am Ende der Vineta-Brücke weltweit erstmalig eine Tauchgondel installiert. Die Tauchgondel in Zinnowitz bietet Platz für 24 Besucher, die so trockenen Fußes auf den Grund der Ostsee fahren können.

Man spaziert nun die Strandpromenade nordwärts und kommt in einen Wald, durch den man zum Campingplatz Ostseeblick und weiter nach Trassenheide wandert. Man folgt weiter der Ostseeküste nach Norden bis hinauf nach Karlshagen. Auf Höhe der Konzertmuschel hält man sich links und geht durch die Strandstraße und den Kirchweg zur evangelischen Kirche.

Der Rückweg führt wieder über Trassenheide. Vorbei am Campingplatz Pommernland kommt man nach Zinnowitz zurück. Hier spaziert man vorbei am Kulturhaus Zinnowitz, ein 1953-57 im Stil sozialistischen Klassizismus erbautes Multifunktionshaus, das heute allerdings sehr verfallen ist. Durch den Salzhorstweg geht es schließlich zurück zum Bahnhof Zinnowitz.

Vgwort