Rundwanderung von Vöhrenbach zum Pfeifferlochsee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑409m  ↓409m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vöhrenbach ist eine kleine Stadt im Bregtal zwischen Furtwangen (westlich) und Villingen-Schwenningen (östlich) und damit im Naturpark Südschwarzwald. Die Breg ist mit 46km der längste und wasserreichste Quellfluss der Donau. Nicht nur die Breg hat die Runde im Blick, sondern auch die Bäche: Wolfbach, Wieselsbach und Triebeck.

1244 erhielt Vöhrenbach Stadtrechte und mausert sich zur Energiekommune, was bedeutet, dass es die Energieversorgung auf erneuerbare Energien ausrichtet. Zwischen Rathaus Vöhrenbach und St. Martin Kirche aus den 1950ern mit sichtbar älterem Turm, geht’s gen Osten. Friedrichstraße, Krankenhausstraße, Herzogenweilerstraße, am Friedhof vorbei und aus der Bebauung raus, kommen wir an einer Lourdesgrotte vorbei zur Bruderkirche am Bächlein Triebeck.

Das Bruderkirchle, auch genannt Michaelskapelle, ist an der Steige der alten Straße von Vöhrenbach über Herzogenweiler nach Villingen und wurde um 1580 erstmalig urkundlich erwähnt. Mit dieser kleinen Kapelle ist eine Legende verbunden. In der geht es um sieben Jungfrauen, die fromm lebten und ihr Umfeld dazu anleiten wollten. Ihre Tadellosigkeit „nervte“ seinerzeit einige und auch den Schultheißen. Man bezichtigte die Frauen der Hexerei und sie endeten auf dem Scheiterhaufen, nicht ohne vorher Ungemach auszusprechen, das wohl samt und sonders eintrat. Bleibt für Vöhrenbach zu hoffen, dass die Flüche abgearbeitet sind.

Wir wandern weiter aufwärts durch den Wald, kommen nach rund 2,8km zum höchsten Punkt der Runde. Nächstes Ziel ist der Pfeifferlochsee nebst Pfeifferlochhütte. Hier fließt der Wieselsbach. Wir sind weiter abwärts unterwegs, linkerhand ist ein Viehhof. Der Wieselsbachweg begleitet den Wieselsbach und wir kommen an einer Schutzhütte an einer Lichtung nebst kleinem Teich vorbei, wenn wir rund 8km gewandert sind.

Jetzt biegen wir gen Süden ab und machen nochmal Höhenmeter, wandern waldreich zum Wolfbach, den wir nach rund 10,2km queren und die Richtung ändern. Am Wolfbach lang wandern wir gen Westen, stoßen auf die K5734, der wir ein wenig folgen, lenken die Schritte beim Brentenbrunnen wieder mehrheitlich unter die Bäume, treffen auf den Franzküchenweg, in den wir links einbiegen. Vom Franzküchenweg biegen wir in den Ochsenbergweg, der uns zum Bruderkirchle leitet.

Bildnachweis: Von Jörgens.mi [CC BY-SA 3.0 DE] via Wikimedia Commons

Vgwort