Rundwanderung von Ahlbeck nach Swinemünde (Usedom)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑95m  ↓95m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten diese Rundwanderung auf Usedom am Bahnhof Ahlbeck, der von der Usedomer Bäderbahn während der Saison regelmäßig angefahren wird. Vom Bahnhof geht es hinauf zum Zirowberg (56m). Wir sind die recht steile Abkürzung gegangen, man kann aber auch den etwas milderen Aufstieg wählen. Vom Aussichtsturm auf dem Zirowberg überblicken wir sehr schön den Küstenabschnitt von Ahlbeck bis Swinemünde.

Vom Zirowberg wandern wir durch den Ahlbecker Forst zum Wolgastsee. Der rund 47ha große Wolgastsee ist in der letzten Eiszeit entstanden. Das Ufer bietet vielen Seevögeln ein ideales Brut- und Rastgebiet. Der Wolgastsee ist fast vollständig von Buchenwald umgeben.

Vom Wolgastsee hält man sich südöstlich und erreicht schon bald die deutsch-polnische Grenze, die man allerdings seit 2007, als Polen dem Schengenraum beitrat, nicht mehr wahrnimmt. Vorbei am Bahnhof Świnoujście, wie Swinemünde seit 1945 offiziell heißt, kommt man zur Straße Juliusza Slowackiego, der man nach rechts folgt.

Am Ende der Juliusza Slowackiego biegt man links in die Boleslawa Chrobrego und wenig später rechts in die Uzdrowiskowa, auf der wir bis zur Mündung der Swine in die Ostsee wandern. Weit hinaus auf der Westmole steht die 1874 erbaute Mühlenbake, das Wahrzeichen von Swinemünde.

Jetzt geht man zunächst über den schönen Sandstrand wieder retour, biegt später nach links ab und folgt der Promenade, die als Europa-Promenade von Swinemünde auf 12km bis nach Bansin führt und damit als längste Strandpromenade Europas gilt.

Besonders eindrucksvoll ist es, die deutsch-polnische Grenze zu passieren. Hier wurden Infotafeln installiert. Auf einer Düne im Grenzstreifen zwischen Deutschland und Polen wurde eine 400 Quadratmeter große Aussichtsplattform errichtet. Eine Klammer aus Edelstahl symbolisiert auf Höhe des ehemaligen Kontrollstreifens das Zusammenwachsen beider Nationen.

Zurück in Deutschland genießt man auf dem Rückweg die schöne Kaiserbäderarchitektur in Ahlbeck und wandert durch bis zur Seebrücke Ahlbeck, der ältesten Seebrücke Deutschlands und einem der Wahrzeichen von Usedom. Auf Höhe der Seebrücke verlässt man die Europa-Promenade nach links in die Neue Straße und spaziert vorbei an der Ahlbecker Kirche zurück zum Bahnhof.

Vgwort