Rundwanderung um den Malberg (Moschheim)


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑270m  ↓270m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Hinweis: Diese Wanderung ist wegen fortgeschrittener Arbeiten in der Tongrube so leider nicht mehr zu begehen. Wir empfehlen daher als Alternative diese etwas längere Runde über den Malberg.

Eine spannende Wegführung erwartet die naturinteressierten Wanderer auf diesem Rundkurs um Leuterod im Kannenbäckerland, da erstens eine große Tongrube mit allen ihren Lebensräumen durchquert und zweitens eine nette Bergtour mit An- und Abstieg bewältigt werden muss.

Unterwegs finden sich immer wieder schöne Fotomotive, seien es die kleinen Tümpel in der Grube, die Basaltformationen mit keltischem Hintergrund auf dem Dach des Malbergs bei Moschheim, eine kleine Kapelle am Wegesrand oder eine spektakuläre Steilwand, die ambitionierte zum Klettern animiert.

Am Basaltkegel des Malbergs finden sich außer dieser hier vorgestellten Wanderung  auch weitere markierte Wege, die auch nicht so geübte Wanderer leicht bewältigen können - nur der Anstieg ist dabei immer ein wenig steil, lohnt aber aufgrund der wunderschönen Felsformationen auf jeden Fall. Einziges Manko: Durch die starke Bewaldung ist eine Aussicht vom Gipfel leider nicht möglich.

Wir starten unserer Wanderung um und über den Malberg vom Parkplatz an der kleinen Kreisstraße zwischen Leuterod und Siershahn. Auf einem breiteren Wege wandern wir nun für ein gutes Stück am Waldrand entlang und in nördlicher Richtung. Nach knappen zwei Kilometern verlassen wir den Waldrand uns biegt 90 Grad nach rechts hinaus auf freies Feld ab.

Stur geradeaus wandern wir über die Freifläche bis wir auf eine alte Tongrube treffen, die wir dann auf keinem festgelegtem Wege durchschreiten. Dahinter erreichen wir dann den kleinen Ort Ötzingen, den wir durch die Gassen der Ortschaft, innerhalb weniger Minuten durchwandert haben.

Dann geht es nach links und in Richtung Malberg. Dazu verlassen wir die Kreisstraße nach links und wandern zunächst entlang des Waldrandes, dann geht es hinein in den Wald, und weiter hinauf auf den Malberg. Der Weg wird dabei immer schmaler und zu guter Letzt folgen wir einem Trampelpfad.

Auf dem Malberg beeindrucken dann vor allem die schönen Basaltformationen, die überall aus dem Boden aufragen. Aussicht, gibt es hier oben keine. Nach einer kurzen Ruhepause machen wir uns dann auf den Rückweg, der zu großen Teilen weiter durch das Waldgebiet führt, und nach etwa drei Kilometern wieder den Ausgangspunkt erreicht.

Vgwort