Rundwanderung über den Baumgartenschneid (Gipfeltraumtour am Tegernsee)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑823m  ↓823m
Kein Wegzeichen hinterlegt

In der Wanderregion Tegernsee-Schliersee geht’s aussichtsreich östlich des Tegernsees zum 1.448m hohen Baumgartenschneid. Wir wandern viel über Pfade, die durch eine abwechslungsreiche Landschaft führen. Gastliche Almen bereichern den Wandergenuss.

Start ist in der östlich vom Baumgartenschneid gelegenen Stadt Tegernsee, genauer der Parkplatz zwischen der Schützenstraße und dem Prinzenweg im Alpbachtal. Wie gehen gen Süden und biegen nach links in die Runde ein, die uns gleich aufwärts führt. Nahe dem Auerbauer kommen wir für ein kurzes Stück auf den asphaltierten Auerweg und haben schon einen herrlichen Blick auf den Tegernsee.

Nach links biegen wir in einen Wanderweg und gehen mit Waldbegleitung weiter hinauf in Richtung Pfliegeleck, dessen 1.063m Höhe wir umrunden. Wir wandern in östlicher Richtung und kommen nach rund 3,3km nahe dem Kleintegernseer Berg (1.106m) mit schöner Aussicht zur nächsten Abzweigung, wo wir uns rechts halten in Richtung Berggasthaus Riederstein am Galaun (Weg 686), das wir nach rund 700m erreichen. Das Berggasthaus Riederstein am Galaun ist von einer Lichtung umgeben, bietet Übernachtungen und Gastronomie mit Sonnenterrasse.

Als weitere Abwechslung folgen wir jetzt einem Kreuzweg zur Riedersteinkapelle, die an einem markanten Punkt steht, auf dem 1.207m hohen Felssporn Riederstein. Der Riederstein ragt rund 150m senkrecht über den Aussichtspunkt Galaun. Von der neugotischen Kapelle hat man einen herrlichen Blick auf den Tegernsee und das Weißachtal. Die kleine Kapelle in dieser Form besteht seit 1864. Ein wunderschöner Ort.

Wir wandern dann über den 1.316m hohen Rohrkopf zum Baumgartenschneid (1.448m), einem Berg der Bayerischen Voralpen. Der Ausblick ist fantastisch: Wir sehen den Tegernsee und die umliegenden Tegernseer Berge wie den Wallberg, den Setzberg, die Kampen und den Fockenstein. Gen Osten ist der Wendelstein zu erblicken und nach Norden kann man bei guter Sicht bis München schauen.

Der Weg 686 führt uns an der Baumgartenalm und dem Pinoloch vorbei abwärts zum Sagfleckl (1.154m). Wir wandern in nördlicher Richtung um das Kreuzbergköpfl (1.268m), das sich rechts von unserem Weg erhebt. Wenn der Wald sich lichtet, biegen wir nach rechts auf den Weg 684 zur Kreuzbergalm.

Wir folgen dem Bergpfad durch die Almwiesen und haben es nochmal mit bergan zu tun, bis kurz vor dem Gipfel der Gindelalmschneid (1.335m). Nach rechts biegen wir zu den Gindelalmen, wo sich eine weitere Rastmöglichkeit bietet. Die Aussichten ins Panorama sind fantastisch!

Mit dem Gindelalmweg kommen wir zur Neureuth (1.261m) und dem Neureuth-Haus mit Einkehrmöglichkeit und einem Blick zum Tegernsee. Mit dem Weg 681a geht’s weiter, erst mit Wiesen, dann mit Wald. Nach etwa 14km gesamt biegen wir nach links in den Bayernweg, der uns, auch in Serpentinen, hinabführt und wo wir am Rand von Tegernsee auf den Kobellweg biegen.

Über den Maximiliansweg 681 kommen wir in die Neureuthstraße, wandern durch den Lieberhofweg zur Neumüller-Kapelle sowie über den Alpbach und an der Kapelle Maria Schnee (18. Jahrhundert) vorbei zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Amrei-Marie [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort