Rundwanderung Erlauzwieseler See und Oberfrauenwaldturm


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑460m  ↓460m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das „Bergfest“ dieser aussichtsreichen Runde werden wir knapp vor der Hälfte der Wanderung erleben, die uns von Erlauzwiesel nördlich zum Oberfrauenwaldturm südlich bringt. Start und Ziel ist der Erlauzwieseler See. Wald, Wiesen, Skigebiete und Örtchen sorgen für Kurzweil.

Erlauzwiesel ist ein Ortsteil von Waldkirchen (Freyung-Grafenau), das sich nordwestlich anschließt. Wir starten am hübsch gelegenen Stausee Erlauzwiesel, an dessen nördlichem Ufer sich ein Kurpark, Kneipp, eine Seebühne und ein Kräutergarten findet, auch Gastronomie lädt ein.

Wir gehen den Grüß-Gott-Weg, an einem Spielplatz vorbei sowie durch einem Granitgarten. Dann folgen wir der Erzlauzwieseler Straße (Fahrweg), durch Dorn, wo es auf einen Wanderweg durch den Wald geht. Wenn wir auf den Oberfrauenwalder Weg stoßen, biegen wir links in ihn ein, wir wollen ja hinauf und später hinuntergucken. Wir werden auch Steinbrüche sehen, derer es hier mehrere gibt. Am Steinbruch Oberfrauenwald kommen wir vorbei und nach Oberfrauenwald, das lediglich aus ein paar Häusern besteht und ein Wintersportort ist.

Oberfrauenwald ist zudem ein Berg (945m) in der Gemeinde Hauzenberg (Passau) und über ihn läuft die Landkreisgrenze zwischen Passau und Freyung-Grafenau. Der Name Oberfrauenwald geht historisch auf den Umstand zurück, dass dem Frauenkloster Niedernburg in Passau durch Kaiser Heinrich II. im 11. Jahrhundert auch ein Teil des nördlichen Waldes zwischen Donau und Böhmen zugesprochen wurde.

An den Nordhängen des Oberfrauenwalds ist im Winter reger Skibetrieb. Wir schauen uns die Naturpracht vom 27m hohen Aussichtsturm Oberfrauenwald mit Panoramablick an und der schweift über die Ansiedlungen in den Tälern und auf den halben Höhen, über die Tannenwipfel und über Wiesen, Felder und Baumgruppen.

Dann kommen wir mit Abstand um die Skiliftanlagen Großer Geiersberg und Kleiner Geiersberg herum. Wir überqueren die Geiersbergstraße und kommen durch Auhäusel und Dickenbüchel, wo der Skilift zum Oberfrauenwald auskommt.

Ein Stück gehen wir entlang dem Fahrweg Dickenbüchel und tangieren das Örtchen Heindlschlag (Gemeinde Jandelsbrunn). Als nächstes treffen wir auf das kleine Lenzmühle, gehen an Grund vorbei und auf den Schauerbachweg. Linkerhand fließt der Schauerbach Richtung Erlauzwiesel, wohin wir gelangen, zum Restaurant am See und dem Parkplatz zurück.

Bildnachweis: Von Konrad Lackerbeck [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort