Rundwanderung Burgschwalbach auf dem B2 (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑282m  ↓282m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Burgschwalbach liegt im Übergang vom rheinland-pfälzischen Hintertaunus in den hessischen Untertaunus. Das Wahrzeichen des Ortes ist die Burg Schwalbach, und um die spätmittelalterliche Burg gruppiert sich der malerische Ort, der heute zur Verbandsgemeinde Hahnstätten gehört. Älter jedoch als die Burg ist die evangelische Kirche, die am Fuße der Burg steht. Das Kirchenschiff wurde nämlich bereits im 11. Jahrhundert erbaut und macht dem Namen „Schiff“ alle Ehre. Die Holzplanken des Kirchenschiffs sind im Laufe der Jahrhunderte einigermaßen „windschief“ geworden.

Der hier vorgestellte Ortswanderweg B2 startet, wie einige andere auch, vom "Aarhöhenweg Parkplatz" in der Kirchstraße der Ortsmitte von Burgschwalbach. Zunächst geht es durch den Ort und dann ein kurzes Stück entlang der Kreisstrße 64, bevor der Weg links hinein in das romantische Palmbachtal führt.

Im Palmbachtal geht es nach rechts leicht aufwärts und bald danach nach rechts über die Kreisstraße hinweg. Auf einem "urigen" Waldweg wandert man nun aufwärts bis zum Oberhäuserhof und erreicht kurze Zeit später die Landesgrenze Hessen/Rheinland-Pfalz.

Durch einen Wald folgt der Weg nun dem Verlauf der Landesgrenze immer leicht links haltend, bevor es dann nach rechts hinauf zur "Platte" mit schöner Fernsicht über den Taunus und Westerwald weiter geht.

Von hier wandert man zunächst nach rechts am Waldrand entlang, und dann für ein kurzes Stück durch den Wald hindurch. Gleich hinter dem Wald wartet aber auch schon wieder freies Feld, und abermals gilt es, die herrlichen Fernsichten zu genießen. Im großen Bogen führt der Weg von hier die letzten Kilometer nun wieder zurück nach Burgschwalbach.