Rundwanderung Büsenbachtal & Brunsberg (Lohberge)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑122m  ↓122m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Zwei Heiden, ein Wald namens Lohbergen, der Heidschnuckenweg, der Büsenbach unterhalb des Pferdekopfs (78m) und so wir mögen, ein Café im Schafstall in Wörme, erwarten uns auf dieser hübschen Runde.

Wörme ist eine Ortschaft der Gemeinde Handeloh und bildet unseren Ausgangsort, beim Parkplatz zwischen Am Büsenbach und der Handeloher Straße. Am Pferdekopf heißt das Sträßchen durch die erste Heidelandschaft, durch die der Büsenbach seine Bahn zieht und nach eher kurzem Lauf in die Seeve mündet. Handeloh ist zwischen der Seeve und der Este verortet, südlich von Buchholz in der Nordheide. Das wohlbekannte Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist südöstlich.

Wir wandern zum Pferdekopf, einer Höhe in der Heide von 78m und genießen die Aussichten in die blühende Heidelandschaft. Durch den Wald wandern wir gen Norden ins Naturschutzgebiet Brunsberg, wobei wir die K71 queren. Es gibt dort den Großen Brunsberg mit 129m und am Rande den Kleinen Brunsberg. 

Das Naturschutzgebiet Brunsberg zählt zur Ortschaft Sprötze, der Stadt Buchholz in der Nordheide. Es misst fast 61ha und ist vom Landschaftsschutzgebiet „Lohbergen, Höllental und angrenzende Flächen“ umschlossen. Heidekenner entdecken, dass in dieser Heidelandschaft kein Wacholder wächst. Schutzziel ist natürlich der Erhalt dieser interessanten hügeligen Landschaft, die besonders zur Heideblüte die Sinne verwöhnt.

Nun wandern wir, erneut die K72 querend, durch den Waldbestand Lohbergen und kommen in das wundervolle Büsenbachtal, durch das sich auch Heidschnucken wollig futtern. Einmal jährlich wird es dann seines Pullovers beraubt, nach dem „Ablammen“, Anfang Mai, wenn der Sommer naht.

Das Büsenbachtal entstand in der letzten Eiszeit. Die Gletscher Skandinaviens haben massenhaft Schutt und Sand mit sich gebracht. Wind und Wasser strichen über das Land und formten dieses Stück Natur im Untergrund. Der Büsenbach wird aus einem Quellmoor gespeist und kann zaubern, per Bachschwinde. Er versickert an dieser Stelle und tritt anderswo wieder raus – und unsere Runde ist bald aus. Zeit für ein Stück leckeren Kuchen im historischen und reetgedeckten Schafstall.

Bildnachweis: Von smarties [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort