Rundtour ins Büsenbachtal (vorbei am Seppenser Mühlenteich)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑204m  ↓204m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Holm-Seppensen ist der einwohnerreichste Stadtteil der Stadt Buchholz in der Nordheide, die wiederum die größte Stadt im Landkreis Harburg südlich von Hamburg ist. Die Stadt markiert den nördlichen Rand des Naturparks Lüneburger Heide.

Wir starten unsere  Rundwanderung im nördlichen Teil der Lüneburger Heide am Bahnhof Holm-Seppensen. Der wird von der Heidebahn von Hannover nach Buchholz bedient. Durch Holm-Seppensen führt übrigens auch der beliebte Heidschnuckenweg.

Es geht ein kurzes Stück nordwärts und dann nach rechts in den Weg zur Mühle. Die Seppenser Mühle am Seppenser Mühlenteich wird vom Seppenser Bach durchflossen. Der Rundweg um den Teich gehört einer Erbengemeinschaft, die eine Kette vorgelegt hat. Den Rundweg brauchen wir auch nicht. Wir genießen den Blick auf den Teich und zur hübschen Mühle und wandern entlang dem Reindorfer Wiesenweg durch die Auen des Seppenser Bachs. 

Weiter geht es nach Westen bis nach Lüllau, einem Ortsteil von Jesteburg. Der Rückweg nach Holm-Seppensen führt dann durchs Seevetal. Die Seeve ist ein 42 Kilometer langer Elbezufluss.

Wenn wir wieder in Holm-Seppensen sind, kreuzen wir die Bahntrasse und halten uns dann links. Es geht zur Handeloher Ortslage Wörme, wo wir auf den Büsenbach treffen, der auf dem Weg zur Seeve ist. In Wörme kann man schön einkehren im Café Schafstall. Das ist in eben einem solchen untergebracht. Kuchen, Gebäck und Brot sind hausgemacht, das Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.

Entlang des Büsenbachtals erstreckt sich eine schöne Heidefläche. Durch diese Heide wandern wir jetzt hinauf zum Pferdekopf (78m), wo man schön rasten und die Heideatmosphäre genießen kann.

Dann geht es wieder zurück nach Holm-Seppensen. Es empfiehlt sich ein Abstecher in den Ortsteil Seppensen. Dort wurde ein frei zugängliches kleines Museumsdorf aufgebaut, beim Teich am Sniers Hus.

Bildnachweis: Von smarties [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort