Rundtour zur Chamer Hütte (Kleiner Arber, Bayerischer Wald)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑649m  ↓649m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Berghütte Schareben, von einer Lichtung umgeben, ist Start und Ziel dieser Wanderung im Bayerischen Wald. Wir könnten uns für die Runde zum Kleinen Arber mit einem Haferl puschen und auch nach den geschätzten 5 Stunden mit „Eb‘s siaß“ verwöhnen oder einer deftigen Brotzeit. Am Kleinen Arber und am Goldsteig liegt die Chamer Hütte mit Bewirtung.

Rund 570m Höhenunterschied erwarten uns mit herrlichen Aussichten beim: Hochstein (1.134m), Enzian (1.287m), Kleiner Arber (1.266m). Die Berghütte Schareben (Gemeinde Drachselsried) liegt am Plattenriegel (1.050m), entstand 1840 als Diensthütte für Forstleute und wurde 1855 angebaut. Es mussten Arbeiterunterkünfte und ein Stall für das Vieh her, dass in der Holzwirtschaft rückte. Seit 1960 ist hier Gastronomie.

Unser erster Gipfel über 1.000 Meter ist der Hochstein mit Gipfelkreuz, von dem sich herrliche Aussichten in den Bayerischen Wald genießen lassen. Nach waldreichen weiteren 3,5km und ein paar Kehren sind wir per Tausenderstraße beim Enzian angelangt.

Enzian gedeiht übrigens am besten in Gebirgen und gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel. Zudem schmeckt Enzian eher bitter, weshalb ihn auch die Kühe und Schafe stehen lassen. Der Mensch jedoch hat seine Verwendung dafür gefunden, durch Wurzelbrand, sprich Destillation meist des gelben Enzians, genauer: dessen Wurzeln. Der bitteren Spirituose werden Heilkräfte nachgesagt, zum Beispiel bei Wurmbefall von Mensch oder Tier und die Bitterstoffe sollen verdauungsfördernd wirken.

Mal sehen, ob wir es erleben wollen. Unterdessen geht’s zum Kleinen Arber am Rand des Naturschutzgebiets Kleiner Arbersee. Der Kleine Arbersee ist nördlich von uns. Das Landschaftsbild zeigt sich recht abwechslungsreich links und rechts des Hochtoursteigs und wir erfrischen uns an der Chamer Hütte. Die nächsten 7,5km werden wir talwärts unterwegs sein.

Der Chamer Hüttenweg führt an der Lichtung Bürstling vorbei sowie weiter auf dem ausgebauten Weg zum Buchhütten-Schachten mit der Buchhütte, die den Rechtlerbauern, die ihr Vieh am Schachten weiden lassen dürfen, zur Unterkunft dient(e). Wir biegen von dem Sträßchen nach rechts in den Fuchsreibnweg und treffen nach gesamt rund 11,5km auf den Moosbach, den wir queren. Nach weiteren 3km haben wir bei 802m den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht und zwar dort, wo wir auf das Sträßchen Schareben stoßen mit Ziel: Berghütte Schareben.

Bildnachweis: Von Rosa-Maria Rinkl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort