Rundtour vorbei am Burgbachwasserfall zum Stausee Kleine Kinzig


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑697m  ↓697m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bad Rippoldsau und Schapbach waren einst selbstständig und wurden zusammengefasst zur Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach und wir werden zwischen beiden Orten in die Runde starten.

Bad Rippoldsau-Schapbach ist übrigens das höchstgelegene Mineral- und Moorbad im Schwarzwald und wurde auch von den Schwarzwald-Genießerpfaden bedacht, mit der hier verlaufenden Klösterle-Schleife, die auch am Burgbachwasserfall verläuft. Touristisch vermarktet man sich als Wolftal – was dem Bach, die Wolf oder Wolfach geschuldet ist. Die Wolf fließt der Kinzig zu.

Wald und Wasser sind die Themen der Wanderung, auf die wir genügend Proviant mitnehmen. Einstieg ist dort, wo der Burgbach der Wolf zufließt. Wir gehen ein Stück Burgbachstraße und treffen schon bald auf das Naturschauspiel, wenn sich der Burgbach 32m in die Tiefe begibt. Vom Burgbachwasserfall aus steigen wir weiter bergauf, auch über Serpentinen, und kommen zum Burgbachfelsen mit herrlicher Aussicht.

Nach einem kleinen Schlenker in südliche Richtung wandern wir in nördliche – Wald begleitet uns in und über die Höhenlagen, die auf diesem Abschnitt zwischen 800 und 865m liegen. Nach etwa 5,8km sind wir in einem Weiler namens Zwieselberg.

Es geht wieder gen Süden, talwärts, wir stoßen auf den Weg Reinerzauer Rotenbächle. Hier kommt die Kleine Kinzig heran und plustert sich zum Stausee Kleine Kinzig auf. Um die Trinkwassertalsperre führt ein rund 13km langer Wasserpfad. Die Kleine Kinzig wird auch Reinerzau genannt und entspringt südwestlich von Freudenstadt, sie kommt auf etwas über 20km Länge, bevor sie in Schenkenzell in die Kinzig mündet. Der Stausee Kleine Kinzig, von Wald gesäumt, erstreckt sich auf 3km Länge und 450m Breite. Er wurde 1984 in Betrieb genommen.

Kaum verlassen wir den Stausee Kleine Kinzig geht es wieder bergauf. Rund 11km haben wir geschafft. Der Rest ist Wald mit dem Sandeckwaldweg, an dem auf der Roßberg-Lichtung eine Schutzhütte steht. Am Prozessbrunnenweg ist der Prozessbrunnen und wir sind zurück im Wolftal.

Bildnachweis: Von Harke [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort