Burgbachwasserfall-Rundwanderung (Bad Rippoldsau im Schwarzwald)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑571m  ↓571m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bad Rippoldsau ist ein Teil der Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach und die ist das höchstgelegene Mineral- und Moorbad im Schwarzwald. Der Schwarzwald-Genießerpfad Klösterle-Schleife hat die Region im Wolftal mit dem Burgbach und dem Naturschauspiel Burgbachwasserfall ebenfalls bedacht. Das Klösterle bekommen auch wir auf dieser Runde zu Gesicht.

Start ist in Bad Rippoldsau auf dem Kurparkplatz nahe dem Kurpark Bad Rippoldsau. Die Wolf, auch Wolfach genannt, durchzieht das Örtchen. Als Wahrzeichen kann sich die Wallfahrtskirche Mater Dolorosa fühlen. Das einstige Kloster mit auffälliger Doppelturmfassade und einem großen Monumentalbogen ist ein Schmuckstück. Erbauer war 1829 Christoph Arnold, ein Schüler des bekannten Baumeisters des Klassizismus Friedrich Weinbrenner. Benachbart ist der Klösterle Hof mit Gastronomie. Früher wirtschafteten hier die Benediktiner mit einer Brauerei und Schmiede.

Wir überqueren die Wolf, gehen auch im Zickzack bergauf zu einem hübschen Aussichtspunkt und dann wandern wir durch das Wolftal, erst oberhalb, etwas in Hanglage über der Wolf, dann mit herabsteigen nähern wir uns dem Bachlauf. Wenn wir die Wolfachstraße überqueren sind wir an der Stelle, wo der Burgbach in die Wolfach einmündet.

Nun geht es auf den Weg zum fantastischen Naturschauspiel: dem Burgbachwasserfall mit einer Gesamthöhe von 32m und einer freien Fallhöhe von 15m, damit ist er einer der höchsten frei fallenden in Deutschland. Als nächstes schrauben wir uns weiter bergauf, auch über Serpentinen, und wandern zum Burgbachfelsen mit herrlicher Aussicht.

Waldreich geht es gen Norden. Nach rund 8km sind wir am Aussichtspunkt Roßhardthütte, erreichen kurz drauf bei 853m den höchsten Punkt und wandern nach Bad Rippoldsau zurück, diesmal am Friedhof vorbei. Das „Bad“ des Ortes rührt von einer bis 2011 im Ort befindlichen Kurklinik her. Es soll was Neues entstehen, was Not tut, wenn aus dem Kurbad nicht Rottenplace, sondern Wellness werden soll. Ein chinesischer Investor ist am Zug.

Bildnachweis: Von Fotokunst-Seilnacht [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort