Rundtour von Haidmühle zur Kreuzbachklause


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 52 Min.
Höhenmeter ca. ↑255m  ↓255m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Haidmühle liegt an der Glasstraße im Bayerischen Wald und im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Tschechien. Wir sind ganz nah an der Grenze zu Tschechien, die nordöstlich verläuft. Ein weiteres Wanderziel in der unmittelbaren Umgebung ist der bekannte Dreisesselberg (1.333m) südlich unserer Runde mit dem markanten Hochstein.

Wir haben heute aber anderes im Sinn und wollen dem Kreuzbach zur Kreuzbachklause folgen, streifen Frauenberg, treffen den Mirasatbach und die Kalte Moldau. Vom Rathaus Haidmühle aus gehen wir durch die Adalbert-Stifter-Straße und in den Kapellenweg.

Rechterhand liegt das Geotop Felskuppe von Haidmühle. Die Klippen aus Kristallgranit sind mit der Marienkapelle und einem Glockenspiel überbaut. Wir gehen durch abwechslungsreiches Gelände mit Wiesen, Wald, Feldern, einem Pferdehof, erneut durch Wald und an den Kreuzbach, den wir nach etwa 2,4km treffen, sowie in der Folge ein Wasserrad.

Es geht wieder bergauf und wir kommen zu den Wasserfällen am Kreuzbach. Hier ist es sehr urwüchsig und schön. Nachdem wir dann eine Fahrstraße passiert haben, kommen wir zur Kreuzbachklause. Sie ist ein einstiger Triftsee. Die Kreuzbachklause wurde 1861 angelegt, mit einem Kanal. Bis nach dem Ersten Weltkrieg wurde von hier aus Holz bis nach Passau getriftet, via Ilz. Der weitere Weg des Kreuzbachs führt in den Kreuzbachsee in Haidmühle und von dort aus in die Kalte Moldau.

Wir gehen zwischen Kreuzbach und einem anderen kleinen Bächlein, der Rastseuge, weiter, sind an einer Flanke vom Rollmannsberg (1.042m), queren beide Bäche und kommen bei 1.047m an der höchsten Stelle der Wanderung vorbei und weiter talwärts nach Frauenberg, wo wir zuvor die St2130 passieren und ein bisschen Ortsbebauung an der Kanalstraße zu sehen kriegen.

Nach circa 8km Gesamtweg umringt uns wieder überwiegend Wald, über gut 2,5km. Linkerhand ist der Lauf des Mirasatbachs, der bei Ludwigsreut der Kalten Moldau zufließt. Wir kommen an der Stelle vorbei, wo wie erwähnt der Kreuzbach sich zur Kalten Moldau gesellt und sind alsbald über die Dreisesselstraße zurück am Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Konrad Lackerbeck [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort