Rundtour an den Weilbacher Kiesgruben: Vom Regionalpark-Turm zum Rosarium


9 Bilder
Artikelbild
Länge: 11.55km
Gehzeit: 02:38h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 50
Höhenprofil und Infos

Der Regionalpark Rhein-Main ist ein Netz aus parkartig oder naturnah gestalteten Wegen und Grünflächen im Rhein-Main-Gebiet. Damit soll das Rhein-Main-Gebiet sowohl als attraktives Wohnumfeld als auch als touristisches Ziel aufgewertet werden. Das Zentrum des Regionalparks Rhein-Main wurde 2011 an den ehemaligen Weilbacher Kiesgruben eingerichtet.

Dass wir richtig sind, ist kaum zu übersehen, denn am Regionalparkzentrum steht der 41 Meter hohe Regionalpark-Turm, von dem aus man einen wunderbaren Blick über das Rhein-Main-Gebiet hat.

Wenn wir den Ausblick genossen haben, halten wir uns südwärts zum Ginkgohain, in dessen Mitte das Haus des Dichters als Landschaftskunstwerk steht. Ein Haus ohne Außenmauern, eine (Schreib-)Feder wie eine Wetterfahne im Wind, beschriftete Metallplatten wie herangewehte Blätter - hier stellen sich schnell die gewünschten Assoziationen ein.

Dann wandern wir weiter zum Silbersee, der im Naturschutzgebiet Weilbacher Kiesgruben liegt. Von rechts kommt der Hahnenpfad, wem wir nun weiter folgen und an dessen Ende auf die Wasserwerkchaussee einbiegen.

Die Wasserwerkchaussee leitet uns sicher zum Rosarium Hattersheim, das 1997 angelegt wurde. 6.500 Rosen wachsen hier auf einer Fläche von 1,3ha. Im Zentrum des Rosariums steht die 6,50 Meter hohe Rosenpyramide, über und über von Kletterrosen umrankt. Das Rosarium Hattersheim hat sich über die Jahre zu einem beliebten Veranstaltungsort entwickelt: Konzerte, Autorenlesungen, Feste, Rosenführungen und Gottesdienste finden im Rosarium statt.

Wir gehen nun hinein nach Hattersheim, begleiten dabei ein Stück lang den Schwarzbach, der auf dem Weg zum Main ist. Durch die Schulstraße geht es dann wieder in westliche Richtung und wir kommen auf die Sperlingsallee, die zurück zu den Weilbacher Kiesgruben und vorbei an einem der fünf kleineren Aussichtstürme an den Kiesgruben führt.

Zurück am Regionalparkzentrum können wir uns im Besucherzentrum über den Regionalpark Rhein-Main informieren. Das Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben ist seit 1991 Sitz des Umweltzentrums und wer nach der Wanderung Appetit hat, kann neben dem Naturschutzhaus in das Gasthaus Zum Wilden Esel einkehren.

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.86km
Gehzeit:
03:39h

Start und Ziel: Marktplatz Hofheim. Von dort Richtung Bus- S-Bahnhof zum Schwarzbach. Flußabwärts nach Kriftel, dort am Freibad entlang zu unserem...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
20.22km
Gehzeit:
04:42h

Start- und Ende ist der Weilbach in Weilbach. Am Weilbach entlang zu den Feldern, dann links halten, ein kurzes Stück durchs Industriegebiet und...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
25.76km
Gehzeit:
05:38h

Wir starten unsere Wanderung auf der Regionalpark-Rundroute Rhein-Main an der Mündung des Mains in den Rhein, bzw. genauer: am Bahnhof Mainz-Gustavsburg....

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Weilbacher KiesgrubenRosarium HattersheimSilbersee Weilbacher KiesgrubenDas Haus des Dichters im GinkgohainRegionalpark-TurmSchwarzbachtal (Main)Regionalpark Rhein-Main
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt