Runde vom Rimbergturm zum Lahnknie bei Michelbach


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑345m  ↓345m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Am Fuße der Damshäuser Kuppen im Lahn-Dill-Bergland starten wir unsere Wanderung. Südwestlich unseres Startpunktes liegt Damshausen, ein kleines Dorf im Tal des Dambachs. Wir folgen dem Weg, der uns bergauf und durch den Wald führt, für knapp 100 Meter. Dann biegen wir nach rechts ab.

Das erste Etappenziel unserer Wanderung ist der Rimbergturm auf der Höhe des Rimberges (497m). Von hier aus genießen wir einen weiten Rundblick. In der Rimberghütte, die allerdings nur selten geöffnet ist, können wir zu einer erste Rast einkehren. Sonst empfiehlt es sich auf dieser Strecke, selbst eine Brotzeit mitzunehmen.

Wir wandern weiter und steigen den Rimberg entlang der Ringwallanlage Rimberg gen Nordosten hinab. Südöstlich unseres Weges liegt die Drachenhöhle im Berg. Im Tal angekommen erreichen wir den Waldrand und schlagen unseren Weg gen Osten ein.

Entlang am Fuße des bewaldeten Feiselbergs (414m) wandern wir vorbei an der Schutzhütte bei Caldern. Von hier aus können wir bereits die Ortschaft Caldern, Teil der Gemeinde Lahntal, im Osten entdecken. 

Wir durchqueren Caldern mit all seinen alten Fachwerkhäusern und der alten, evangelischen Kirche gen Nordosten. So gelangen wir auf die Mühlenstraße. Dieser folgen wir über den Mühlengraben und die Lahn, dann biegen wir nach rechts ab. Hinter dem Gasthaus Zur Lahnbrücke (mit Biergarten - im Sommer ein guter Platz für eine Pause) wandern wir über einen Feldweg und biegen dann nach rechts auf einen weiteren Feldweg ab.

Diesem folgen wir etwa 2 Kilometer in Richtung Sterzhausen. Bevor wir die Ortschaft erreichen, biegen wir jedoch nach rechts auf ab und wandern über die Michelbacher Straße abermals über die Lahn. Nach etwa 600 Metern führt uns unser Weg wieder gen Südwesten.

Das nächste Etappenziel unserer Wanderung ist die Höhe der Roten Scheid (303m), die bereits auf Marburger Stadtgebiet liegt. Wir erreichen den Berg über einen Feldweg und dann entlang am Waldrand. Weiter auf der Route durchwandern wir das Naturschutzgebiet Lahnknie bei Michelbach. Dann überqueren wir die Landstraße und folgen unserem Pfad entlang der Grubenwiese.

Nachdem wir diese passiert haben, schlägt unser Weg eine Rechtskurve ein und führt uns tiefer in den Wald. An der nächsten Möglichkeit biegen wir nach links ab. Weiter folgen wir dem Weg gen Südwesten. Bald wandern wir am südöstlichen Hang des bewaldeten Hungerts (412m) entlang.

Nach etwa zwei Dritteln der Wanderung erreichen wir den Einhäuser Grund am Fuße des Berges und wandern von hier aus weiter gen Westen. Unsere Route führt uns noch einmal leicht bergauf und am Fuße des Koppes (385m) entlang. Dann wandern wir über die Landstraße. Die letzten drei Kilometer unserer Wanderung führen uns weiter gen Nordwesten über einen bewaldeten Berg. Nordöstlich von Damshausen steigen wir ihn wieder herab. Dann wandern wir über die Straße, die Damshausen mit Caldern verbindet und noch einmal am Hang des Rimberges bergauf. Nach knapp 400 Metern erreichen wir unseren Ausgangspunkt.

Vgwort