Rund um Nentershausen (Waldhessen)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 17 Min.
Höhenmeter ca. ↑330m  ↓330m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Wanderung erkundet die nordhessische Heimat zwischen Nentershausen und Dens. Nentershausen war schon öfter Ziel meiner Exkursionen so der Alpenpfad oder der Premiumweg P 18. Meine Wanderung steht dem aber in nichts nach, so durchlaufen wir viele offene Flächen, die wunderbare Blicke in die Landschaft ermöglichen.

Die Tour startet am Wanderparkplatz "Schweinerevier" oberhalb der Tannenburg. Der Weg verläuft aussichtsreich am Waldrand und führt weiter zum Tannenberggraben. Wir überqueren die L 3249 und durchwandern einen Talkessel, den wir erklimmen und über eine offene Wiese nähern wir uns dem Industriepark am Reichenbergschacht. Jetzt blicken wir auf Nentershausen von einer Ruhebank.

Bis zur Gemeinde Dens ist es auch nicht mehr weit. In Dens blicken wir ganz unerwartet auf den Denser See, eine natürliche trichterförmige Absenkung, die manchmal das Naturschauspiel der Rotfärbung darbietet. Es gibt einen einfachen Grund dafür, Wasserflöhe! Dann führt es wieder über offene Landschaft nach Nentershausen. Am Schwanenteich berühren wir erstmal den Ortsrand der Gemeinde und bewundern die Schwäne und Enten, die majestätisch über den See gleiten. Wir erklimmen den Ölberg über den Bergmannpfad und über eine lange Treppe sind wir plötzlich in der Ortsmitte bei der ca. 600 Jahre alten Gerichtslinde und dem Rathaus und der Pfarrei St. Laurentius (Ortskirche).

Weiter geht es bergauf am Friedhof vorbei in den Eichhornpfad. Wir steigen abwärts ins Tal in das Seitental unterhalb der Burg Tannenberg. Auf schmalem Pfad erklimmen den Burgberg. Weiter geht es pfadartig zum Ausgangspunkt am Wanderparkplatz zurück.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © mondim via ich-geh-wandern.de