Rund um den Wildpark Schwarze Berge (Regionalpark Rosengarten)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑108m  ↓108m
Regionalpark Rosengarten Wanderweg W2 Beschilderung Markierung

Der Wanderweg führt uns in etwa zwei Stunden einmal rund um den Wildpark Schwarze Berge. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein im Regionalpark Rosengarten südlich von Hamburg.

Der Regionalpark Rosengarten wartet mit verschiedenen Tages- und Halbtagstouren auf, die dazu einladen, die herrliche Naturlandschaft zu Fuß zu erkunden. Die Natur ist abwechslungsreich und vielseitig. So führen die Wanderwege durch schattige Wälder, offene Felder und Fluren, blühende Wiesen und Auen, über steile Berge und hinab in tiefe Täler. Dazu erwarten uns einige Kulturhighlights, die jede Tour zu einem einzigartigen Wandererlebnis gelingen lassen.

Der nur sechs Kilometer lange Wanderweg Wildpark ist besonders bei Familien sehr beliebt, führt er doch einmal rund um den Wildpark Schwarze Berge. Die Wege sind zwar herrlich naturbelassen, aber gut befestigt, so dass die Wanderung auch für weniger Geübte und Kinder gut zu bewältigen ist. Die Tour beinhaltet zwei längere, aber gemäßigte Steigungen. Auch das macht sie ideal für Familien mit Kindern.

Rundwanderung Wildpark Schwarze Berge Wegbeschreibung

Die zweistündige Tour beginnt am Wildpark Schwarze Berge. Die hügelige Landschaft der Schwarzen Berge entstand in der Eiszeit. Auch geologisch ist diese Region daher interessant, nicht zuletzt wegen der skandinavischen Findlinge, die überall entlang des Weges zu finden sind. Vor oder nach der Wanderung bietet sich ein Besuch des Wildparkes an.

Beginnend am Wildpark folgen wir der Markierung und wandern zunächst auf dem Ehestorfer Heideweg. Durch die blühende Heidelandschaft geht es auf den Neugrabener Heideweg, wo uns eine Sehenswürdigkeit erwartet: der Heidefriedhof in der Siedlung Waldfrieden. Eine Besichtigung ist sehr empfehlenswert.

Die malerische Umgebung allein ist bereits ein herrlicher Anblick, zudem erwartet uns auch ein grandioser Fernblick, der bei schönem Wetter und klarer Sicht weit über das Urstromtal der Elbe in Richtung Othmarschen und Nienstedten reicht. Hier, in der Waldsiedlung, liegt zudem der Beginn des Archäologischen Wanderpfades des Helms-Museums. Dieser kleine Abstecher lohnt durchaus, ehe wir unsere eigentliche Wanderung um den Wildpark fortsetzen.

Diese führt uns über den Falkenbergsweg, wo wir einige stattliche Findlinge bestaunen dürfen, sowie über den Stadtweg, ehe wir zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Wildpark Schwarze Berge, gelangen. Kurz vor Erreichen des Ausgangs- und Endpunkts führt uns ein markierter Stichweg zu einem zweiten Abstecher, dem Freilichtmuseum am Kiekeberg. So endet ein vielseitiger und informativer Ausflug für die ganze Familie.

Bildnachweis: Von hh oldman [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort