Rund um den Staffelsee im oberbayerischen Zugspitzland


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Stunden 40 Min.
Höchster Punkt: 689 m
Tiefster Punkt: 642 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Staffelsee liegt nahe der Marktgemeinde Murnau, die ab dem 12. Jahrhundert um die Burg Murnau herum entstand. Burg Murnau wurde später zum Schloss Murnau ausgebaut und ist heute Standort des Schlossmuseums.

Der Staffelsee hat sieben Inselchen, die größte davon heißt Wörth, misst 7,7km² und hat einen Umfang von knapp 20km. Auf dem Staffelsee, der größtenteils zur Gemeinde Seehausen zählt, fährt im Sommer die MS Seehausen. Es wird eine abwechslungsreiche Runde durch die herrliche Naturlandschaft gegen den Uhrzeigersinn.

Wir starten in Murnau am Bahnhof und machen uns Richtung Strandbad und Minigolf Murnau auf den Weg. Via Seestraße geht es auf den Seewaldweg und der bringt uns am Ufer entlang in westliche Richtung. Rund 3,5km genießen wir den Seeblick. Der Staffelsee ist als Warmbadesee mit seinem milden moorhaltigen Wasser überregional bekannt, denn er hat im Hochsommer zwischen 22 und 26 Grad Celsius. Wenn er im Winter fest zugefroren ist, lädt er zum Schlittschuhlaufen ein.

Wenn wir das Ufer verlassen kommen wir durch die Landschaft des Obernacher Moos, mit der typischen Vegetation. Wir begegnen alsbald der Ach, einem Abfluss des Staffelsees. Unter Naturschutz steht der Westliche Staffelsee mit angrenzenden Mooren. Das Gebiet hat eine Größe von gut 973ha. Westlich von uns liegt das Gebiet Großer Filz und dahinter erhebt sich der Bichelsberg (693m).

Nach etwa rund 7,5km geht es etwas hinauf durch den Wald, wo wir auf circa 660m kommen. Von der Obernauer Straße biegen wir nach rechts ab in den Weg Am Tannenbach, der uns durch Wiesen und Felder zum Tannenbach und dem Ufer des Staffelsees zurückbringt. Weiter geht es um das Gebiet beim Steigenberg. Am Ufer findet sich ein Campingplatz und ein Segelclub. Kurz drauf kommen wir zum Gemeindebad Uffing sowie auf den Birkenweg, der uns nach Uffing leitet. Wir biegen in die Kirchtalstraße, kommen am Seebad vorbei und stoßen auf die Murnauer Straße und folgen ihr bis Rieden.

Dann gehen wir näher ans Ufer und gelangen nach Seehausen am Staffelsee. Wer über den See in südwestliche Richtung schaut, sieht in der Ferne das Hörnle. Am Seehauser Strandbad beim Biergarten sind zwei schöne Aussichtspunkte. Wir überqueren den Ferchenbach und gehen am Campingplatz auf der Halbinsel Burg vorbei zurück nach Murnau über den Burgweg und die Seestraße.

Ein Ortsrundgang durch Murnau kann sich anschließen, mit Kurpark und Schloss nebst Museum. Hier erfährt man etwas zur Landschaft des Murnauer Mooses und zur expressionistischen Malerei, genauer: zum Umbruch der beiden Künstler Gabriele Münter und Wassily Kandinsky von der Naturmalerei zum Abstrakten. Von der Zeit mit Kandinsky, der von 1909 bis 1914 mit Münter in dem Landhaus in der Kottmüllerallee in Murnau lebte, ist der Name „Russenhaus“ erhalten geblieben, den die Murnauer dem Haus verliehen, das heute Erinnerungsstätte und Museum ist.

Bildnachweis: Von Oberboarisch [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort