Rund um den Lämmerbuckel (Wiesensteig)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑281m  ↓281m
Lämmerbuckel-Runde Wiesensteig

Hier ist der Name Programm, wenn man zur richtigen Zeit am entsprechenden Ort ist, und den bestimmen die Schafe, viele Schafe und Lämmer. Wir entdecken Wiesensteig an der Fils mit der Stiftskirche St. Cyriakus, haben Aussichten auf das Städtchen, erleben beim Viadukt der A8 einen Teil von dessen Albaufstieg mit der Malakoffbrücke, können dem Steinernen Weib einen Besuch abstatten, kommen über den 820m hohen Lämmerbuckel und werden Zeuge regenerativer Energiegewinnung.

Wiesensteig ist ein Erholungsort im Landkreis Göppingen, liegt im oberen Filstal und zeigt im Kern hübsche Fachwerkhäuser, unter anderem rund um den historischen Marktbrunnen beim Rathaus, wo wir starten. Der Elefantenbrunnen steht dort seit 1718, Stadtwappen und das der Grafen von Helfenstein sind auch verewigt. Im ehemaligen Spital zum heiligen Geist aus dem Jahr 1672 ist ein Seniorenheim.

Wir kommen zur Stiftskirche St. Cyriakus, die durch ihren Unterbau der Doppeltürme aus der Gotik recht mächtig wirkt. Von einer romanischen Krypta sind Reste erhalten. Chor und Schiff sind aus dem 18. Jahrhundert. Die Kirche wurde bereits im 9. Jahrhundert als Klosterkirche der Benediktiner erwähnt.

Dem Rauschen der Autobahn nähernd, unterqueren wir die beeindruckende Malakoffbrücke der A8, es geht drunter und dann drüber, also über Serpentinen, hinauf mit Blick hinab. Wir erfahren, dass heroben der einstige Standort des 861 gegründeten Benediktinerklosters vermutet wird. Aussichten aufs Städtle haben wir, auch von der Felsnadel Steinernes Weib (Abstecher).

Bald haben wir die 800m Grenze erreicht, sind von offener Landschaft umgeben. Dann kommen wir über die A8, die unter uns in einem Tunnel geführt wird, zum Lämmerbuckel (820m). Felderwirtschaft umgibt uns, gefolgt von einem Windpark. In Richtung Papierfelsen kommen wir durch Wald hinab auf den Hans-Baumeister-Weg, in den wir rechts einbiegen und im Filstal zurück in den Ortskern von Wiesensteig wandern, am Wiesensteiger Tälesbad vorbei. 

Wir könnten uns in Wiesensteig an der Hauptstraße noch das Stadtpalais Wiesensteig anschauen. Im 16. Jahrhundert war es mal ein vierflügeliges Residenzschloss. 1812 wurde alles bis auf den Südflügel abgerissen und in dem ist das Bürgerzentrum von Wiesensteig. Wenn wir von der Region begeistert sind, können wir „Von Wiesensteig zum Filsursprung“ 16km wandern.

Bildnachweis: Von Harke [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort