Rothäuser Ländle Tour: Wandern in der Heimat des Zäpfles


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 11.78km
Gehzeit: 02:55h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 87
Höhenprofil und Infos

An diesem Start und Ziel können wir einen großen Schluck aus der Geschichtspulle nehmen und erfahren, wie aus einer Klosterbrauerei die Badische Staatsbrauerei Rothaus wurde. Seit 1791 wird in Rothaus, einem Ortsteil von Grafenhausen südöstlich des Schluchsees, Wasser mit Malz, Hopfen und Hefe germischt. Das „Tannenzäpfle“ ist aus dem kleinen Ländle bis in die Metropolen geschwappt und genießt Kultstatus – ganz ohne Werbung.

Wir sind bereits beim Start wissens- und durstig, denn im Anschluss an die Tour wollen wir die Brauerei besichtigen. Das Tannenzäpfle hat sich sogar als Kunstobjekt in die Landschaft gestellt. Wir werden erstmal gegen die Uhr rundlaufen mit einem Höhenunterschied von circa 200m.

Unser Auto steht an der L170 auf dem Parkplatz der Rothaus-Brauerei. Die Landstraße führt gen Westen nach Seebrugg am südlichen Zipfel des Schluchsees. Die Straße überquerend biegen wir beim Heimatmuseum Hüsli erstmal in den Alpenblickweg. Das Hüsli ist überregional bekannt, war es doch in den 1980er Jahren in der „Schwarzwaldklinik“ das Wohnhaus von Professor Brinkmann.

Der Alpenblickweg führt auf den Hochtannenweg und es geht über den Hichstichweg, an dem die Käppele-Tanne Kapelle steht. Da war einst eine Tanne, die sogenannte Löffeltanne. Der Sage nach haben Eltern von Kindern, die nicht sprechen wollten, die Löffel ihrer Kinder in die Tanne gehängt und wenn die Kinder danach damit löffelten, konnten sie sprechen. An der Stelle der marode gewordenen Tanne wurde 1935 die Kapelle gebaut.

Wir kreuzen die Landstraße, es geht waldreich aufwärts, ab der Ebersbacher Hütte über den Steinahölzleweg nach Balzhausen mit seiner Marienkapelle mit Wurzeln im ausgehenden 19. Jahrhundert. Nach rund der Hälfte der Wanderung haben wir die 1.00m Höhenlinie überschritten. Nach Balzhausen geht es auf den höchsten Punkt und wieder hinab in Richtung Faulenfürst.

Ab Kilometer 9 geht es zügig wieder hinunter, an Amertsfeld vorbei über die L170. Links ist ein Campingplatz und rechts fließt die Mettma. Durch Brünlisbach geht es zur Badischen Staatsbrauerei Rothaus. Das blonde Schwarzwaldmädel auf dem Etikett der Rothaus-Biere wurde von seinen Fans Birgit Kraft getauft. Das, auf alemannisch ausgesprochen, heißt Bier gibt Kraft. Wir sind uns einig, dass die Dosis den Effekt bestimmt und sind neugierig auf den Brauereirundgang.

Bildnachweis: Von Flominator [GFDL], via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.6km
Gehzeit:
02:41h

Der kleine Schlüchtsee liegt südöstlich des großen Schluchsees. Eine Verbindung, außer der Namensähnlichkeit, besteht zwischen den beiden dadurch,...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
119.36km
Gehzeit:
35:24h

Der Schluchtensteig ist einer der bekanntesten Fernwanderwege im Schwarzwald. Auf dem Schluchtensteig kann man die schluchtenreiche Landschaft des...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.31km
Gehzeit:
02:10h

Der Schluchsee ist mit 514ha Fläche der größte See im Schwarzwald und etwa vier Mal so groß wie der nördlich davon gelegene Titisee. Der Höhenklimaweg...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Brünlisbach (Grafenhausen)MettmatalBalzhausen (Grafenhausen)Amertsfeld (Grafenhausen)Badische Staatsbrauerei RothausKäppele-Tanne KapelleEbersbacher HütteRothaus (Grafenhausen)Heimatmuseum HüsliGrafenhausen
ivw