Röthelfels und Thosbachtal (Fränkische Schweiz)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑631m  ↓631m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der bei Kletterern und Wanderfalken beliebte Röthelfels in der Fränkischen Schweiz befindet sich im Gemeindegebiet von Ebermannstadt. Der Röthelfels ist am Rand eines bis zu 575m messenden Hochplateaus, mit einer bis zu 40m hohen Felswand, die zum Altenthalbach abbricht.

Zwischen Höhe und Tal liegen rund 200m Höhenunterschied. Seltene Vögel wie der Wanderfalke oder der Waldkauz brüten hier, unbeirrt der rund vielen Kletterrouten hier im Klettergebiet Nördlicher Frankenjura.

Auf unserer Wanderung streifen wir die Ortsränder von Morschreuth, Wolkenstein, Urspring. Im Tal treffen wir in Wannbach im Markt Pretzfeld auf den Thosbach, der in die Trubach mündet. Start ist am kleinen Thosbachzufluss Altenthalbach an der FO30, die Morschreuth mit Wannbach verbindet.

Von dort geht’s gleich hinauf zum Röthelfels mit schönen Aussichten über die Landschaft und die Höhenzüge. Der über rund 300m langgestreckte Röthelfels ist der größte zusammenhängende Felsriegel in der Fränkischen Schweiz. Zum Schutz der Vögel in Brut- und Aufzuchtgebiet wird das Felsenriff im Frühjahr zeitweilig gesperrt.

Unseren höchsten Punkt der Runde erreichen wir nach circa 1km auf etwa 580m. Ein Gedenkstein erinnert an den Flugzeugabsturz von November 1937. Mit Waldbegleitung wandern wir an den Rand von Morschreuth und kommen bei Wolkenstein in offene Landschaft. Nördlich von Urspring queren wir den Thossmühlbach, der im Ort in den Thosbach mündet. 

Den tiefsten Punkt der Wanderung auf knapp über 300m erreichen wir nach gesamt rund 6km in Wannbach. Das Kirchdorf an der Trubach zählt zum oberfränkischen Pretzfeld. Im Ort ist die Johanniskirche. Der Gasthof schräg gegenüber, mit hohem Walmdach, ist im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. 

In unserer Wanderrichtung ist der Wannbacher Berg mit 530m, den wir an dessen nordwestlicher Seite kennenlernen. Es geht nochmal abwärts, mit Wiesen nahe dem Lauf des Thosbachs. Mit Waldrand und Wiesen wandern wir vorbei an Pfaffenloh und Eberhardstein, die sich linkerhand am Altenthalbach befinden, kommen über den Bachlauf zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Pegasus2 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort