Repetaler Rundweg


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 28 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑851m  ↓851m
Ein R im Kreis markiert den Weg

Das Repetal ist ein Seitental des Biggetals und das Biggetal ist recht bekannt, weil die Bigge den Biggesee befüllt. Aber der Biggesee wird nicht nur befüllt, sondern ist oft auch gefüllt. Da ist es eine gute Idee, wenn man auf das schöne Repetal ausweicht.

Wer das Repetal intensiv an einem Tag erkunden will, kann sich auf den Repetaler Rundweg begeben. Ein guter Einstiegspunkt ist an der Einmündung der Repe in die Lenne auf Höhe von Borghausen.

Wenn wir den Repetaler Rundweg im Uhrzeigersinn wandern, gehen wir unterhalb des Standorts der ehemaligen Burg Borghausen über den Breiten Hagen (307m) zur Ruine der Peperburg bei Grevenbrück. Bei der Burg handelt es sich um den Stammsitz der Edelherren von Gevore. Die Burg wurde seit der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts genutzt und auch nach dem Umzug ihrer Besitzer auf die Burg Bilstein bis Ende des 13. Jahrhunderts bewohnt. Der Hauptteil wurde im 19. Jahrhundert bei Steinbrucharbeiten zerstört. Heute sind nur noch die Grundmauern des südlichen Burgteils erhalten.

Um den Benner (324m) herum halten wir uns dann südlich zum Schartenberg (398m) und vorbei an der Wallburg Jäckelchen weiter zun Quinhagen (515m). Die Wallburg Jäckelchen liegt auf einem Sattel des Höhenzuges zwischen Veischede- und Repetal. Über diesen Gebirgszug führt der alte „Römerweg“, eine Fernstraße, die von Bonn kommend Richtung Brilon führt. Auf dem Jäckelchen wird der Römerweg durch mehrere Gräben und Wälle parallel hierzu eingezwängt und an der Wallanlage mit einem Abschnittswall abgeriegelt.

Dann kreuzen wir die Landstraße nach Oberveischede und gehen über den Krähenberg (500m) zum kleinen Weiler Tecklinghausen, der ungefähr die Halbzeit unserer Wandertour markiert. Wenn wir auf die Biggeseestraße treffen, halten wir uns hinter ihr rechts und wandern zwischen Biggetal und Repetal zur Reper Höhe.

Vorbei am Sonnenberg (459m) wandern wir zum Guilberg (442m) und streifen knapp an Dünschede vorbei. Hinter der Heggener Straße wandern wir auf Silbecke zu, passieren den Modellflugplatz und kommen zurück nach Borghausen im Lennetal.