Regenbergstein-Rundwanderung ab Heuberghaus


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑265m  ↓265m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Thüringen erleben ohne Rennsteig ist als Wanderer fast unmöglich. Auch diese Tour verzichtet nicht auf den beliebten Kamm- und historischen Grenzweg. Der Rennsteig ist zudem der älteste und der meistbegangenen Weitwanderweg in Deutschland: 100.000 Wanderer sind vermerkt.

Das Heuberghaus liegt auf der zweiten Etappe des Rennsteigs, wenn man in Eisenach startet und in Blankenstein rauskommen will. Der Berggasthof Heuberghaus auf 690m an der L1026, zwischen Friedrichsroda und Kleinschmalkalden, bietet Unterkunft, Verpflegung und Events. Im Uhrzeigersinn verläuft unser Event auf dem Rennsteig zunächst und aufwärts bis auf 740m, die wir bereits nach 800m Wegstrecke etwa erreichen. Kurz drauf biegen wir vom Rennsteig bei einer Wanderrast ab und wenden uns gen Norden, dem Gasthof Tanzbuche zu.

Der Weg ist ausgebaut und man kommt an der Lauchagrundquelle vorbei. Die Laucha fließt dann durch Bad Tabarz und bei Mechterstädt in die Hörsel. Das Hotel Tanzbuche gehört zur gleichen Gesellschaft wie auch das Heuberghaus und Spießberghaus. Bei der Tanzbuche tummelten sich bereits vor 160 Jahren die Geschlechter im musikalischen Ringelreihen um eine Buche.

Wir nehmen nach einem Kaffee die nächsten rund 1,3km in Angriff, die uns auf den Regenbergstein (727m) bringen, ohne Regentanz hoffentlich und mit Aussichten von dem Felsen, auf den eine Leiter führt und mit Blick auf den Großen Inselsberg beispielsweise.

Die Regenbergpromenade führt uns abwechslungsreich abwärts, an die L1026, die hier Im Grund heißt, zum Waldhotel Friedrichroda und zum Waldschlösschen (um 1890). Mit der Straße begleiten wir das Schilfwasser, das gen Nordosten und am Reitenberg in die Leina fließt.

Wir gelangen ins Kühle Tal, wo sich die Pfadfinderranch Kühles Tal befindet, das sich umbenannt hat, vom Kühles- auf Grünes Tal und vermutlich von Pfadfinderheim auf -ranch. Die Holzhütten lehnen optisch auch eher an „Western“ als „Ost-ern“ an. Wir wandern aufwärts, das Schilfwasser mehrfach passierend, und gelangen zum Heuberghaus zurück.

Bildnachweis: Von SchiDD [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort