Ravensberg und Uffetal: Bad Sachsa Rundwanderung


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 10.62km
Gehzeit: 03:05h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 62
Höhenprofil und Infos

Start und Ziel dieser Natur- und Kulturwanderung zum Ravensberg (659m) und durch das Uffetal ist der Kurpark Bad Sachsa. Seit 1905 darf sich Sachsa Bad nennen, der touristische Betrieb setzte bereits früher ein. Der Ravensberg ist der Hausberg von Bad Sachsa, beliebtes Ski- und Wandergebiet, vor dem auch der Harzer Baudensteig nicht Halt macht.

Vom Kurpark Bad Sachsa aus haben wir rund 4,4km bis zum Ravensberg mit Aussichten. Beim Kurpark ist das Grenzlandmuseum, das sich den 45 Jahren Teilung widmet. Es ist eines von drei Museen in Bad Sachsa. Die anderen beiden sind ein Wintersport- und Heimatmuseum, Land und Leute und dem 19./20. Jahrhundert, sowie ein Naturzeitmuseum, da hat man es dann mit Jahrmillionen zu tun.

Wir gehen am künstlich angelegten Schmelzteich vorbei, wandern mit Baumbegleitung zum Tantenweg, der uns zum Harzfalkenhof auf dem Katzenstein führt. Der Harzfalkenhof (Eintritt) ist ein Greifvogelpark mit Weißkopfseeadler und Freunden, Schneeeulen oder dem Schneegeier, Falkenarten und Käuzchen sind auch da.

In der Nähe ist der Märchengrund (Eintritt). 1910 gegründet, zählt er zu den ältesten Märchenparks in Deutschland. Zum Konzept gehört, dass auf Plastik-Technik-Firlefanz verzichtet wird. Besucher, große und kleine, können sich kostümieren, Rätsel lösen und sich „nostalgisch“ fühlen. Irgendwie namentlich ganz passend queren wir die Katzentalstraße und schwenken auf den Weg Spuketal mit Aussichtspunkt. Wir nehmen den Philippsweg und biegen dann scharf nach rechts in de Ede-Baller-Weg ein.

Dem Ede folgen wir durch die Gefilde Dornbusch, Fuchsbau, zur Wilhelmshöhe und dann finden wir uns auf dem Eselsweg wieder, der uns zum Ravensberg bringt. Hier oben gibt’s die Ravensberg-Baude, einen Sendeturm, einen Gedenkstein und selbstredend Aussicht mit Brocken (1.141m), Kyffhäuser und weit bis nach Thüringen schauen.

Wir wandern abwärts an die Uffequelle, genauer: zur Uffequellenhütte. Per Ostertalweg geht es mit ihrem Lauf weiter. Ihr Lauf allerdings wird 15km betragen und in Thüringen wird sie ihren Namen auf Sachsengraben ändern, bevor sie sich der Wieda überlässt. Wir queren die Uffe, um in den Kronenbergweg zu kommen, der uns auf den Weg Alte Schlittenbahn an einer Schule mit „Frechdachs“ vorbei zum Kurpark Bad Sachsa bringt.

Bildnachweis: Von Jed [CC BY-SA 3.0 de] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.78km
Gehzeit:
01:45h

Die Rundwanderung führt uns durch den Wald östlich des Ravensbergs (659m). Die Runde durch den Naturpark Harz findet sich zwischen der Odertalsperre...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
17.15km
Gehzeit:
05:00h

Zwei Bäderstädte verbindet diese Wanderung: Bad Lauterberg nordwestlich und Bad Sachsa südöstlich. Dazwischen erleben wir den Abwechslungsreichtum...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
11.08km
Gehzeit:
03:22h

Die kürzeste Baudensteig-Etappe beginnt in Bad Lauterberg im Harz, genauer gesagt am Kurpark Bad Lauterberg. Wir kreuzen die Oder, die hier zum Scholmwehr...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Harzfalkenhof (Bad Sachsa)Ravensberg-Baude BerghofUffe-QuelleMärchengrund (Bad Sachsa)Schmelzteich (Bad Sachsa)UffequellenhütteKurpark Bad SachsaRavensberg (Harz)Uffetal (Wieda)Bad Sachsa
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt