Römerkanal-Wanderweg von der Eifel ins Rheinland


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 117 km
Gehzeit o. Pause: 26 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑1605m  ↓1866m
Römerkanal-Wanderweg

Die alten Römer waren schon ganz pfiffig. Sie bauten schon vor zweitausend Jahren einen rund hundert Kilometer langen Kanal, um Köln mit Frischwasser aus der Ville und der Eifel zu versorgen.

Eine antike Ingenieursmeisterleistung war das, denn man hatte damals weder Computer noch Pumpen noch verlässliches Kartenmaterial und trotzdem funktionierte am Ende alles perfekt und durch den Römerkanal flossen täglich 20 Millionen Liter Wasser nach Köln. Schade, dass die alten Römer nicht auch gleich den Berliner Flughafen gebaut haben, dann wäre das schon mal erledigt gewesen.

Der Römerkanal-Wanderweg beginnt auf der Nettersheim-Marmagener Hochfläche, leitet dann ins Erfttal und ins Swisttal. Man durchwandert den Kottenforst und den östlichen Teil der Ville und kommt schließlich über Hürth nach Köln, wo der Römerkanal-Wanderweg im Stadtteil Sülz recht unspektakulär endet.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Römerkanal-Wanderwegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die sieben Tagesetappen des Römerkanal-Wanderwegs werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 1 von Nettersheim nach Dottel (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vom Naturzentrum Eifel aus wandern wir zum Grünen Pütz, wo der Römerkanal beginnt. Den Weg ab Nettersheim gibt uns das Urfttal vor. Sehenswert ist auch die St. Martin Kirche mit schönem Martinsfenster, das als Motiv schon einmal eine Briefmarke zierte (Weihnachtsbriefmarke 2011).


Römerkanal-Wanderweg Etappe 2 von Dottel nach Mechernich (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Man passiert auf dieser Etappe eine Reihe Zeugnisse des Römerkanals, z.B. die Aquäduktbrücke Vollem, den Klausbrunnen, das Sammelbecken in Eiserfey und die Aquäduktbrücke Vussem. Ziel ist die Feyermühle im Veybachtal.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 3 von Mechernich nach Kreuzweingarten (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Diese Tour bringt uns vom Veybachtal ins Erfttal. Auf dem Weg passieren wir u.a. Gut Hombusch, den Grünen Winkel (hier gelang der Nachweis, dass die Römer Großprojekte in einzelnen Baulose aufteilten und synchron an verschiedenen Orten begannen), den Billiger Wald und Haus Maria Rast.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 4 von Kreuzweingarten nach Rheinbach (16km)

Wanderatlas-Empfehlung: Auf dem Weg durch den Hardtwald kommen wir zur Hardtburg, eine mächtige Wasserburg, deren Vorburg (heute Revierförsterei) und Burgmauer gut erhalten sind. Eine zweite Burg ist Burg Niederkastenholz, die wir wenig später treffen.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 5 von Rheinbach nach Bornheim-Brenig (22km)

Wanderatlas-Empfehlung: Unsere Wanderung durch den Kottenforst wird ergänzt durch einige Überbleibsel des Römerkanals (u.a. in Buschhoven), Sehenswürdigkeiten in Rheinbach (Glasmuseum, Hexenturm) und die sehenswerte Burg Lüftelberg.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 6 von Bornheim-Brenig nach Brühl (15km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vorbei am Schloss Rösberg (heute Eigentumswohnungen) kommen wir in den westlichen Teil der Ville, in der einst Braunkohle abgebaut wurde und die heute wald- und wasserreich ein grüne Lunge zwischen Köln und Bonn ist.


Römerkanal-Wanderweg Etappe 7 von Brühl nach Köln (19km)

Wanderatlas-Empfehlung: Wir kommen erneut über den Nordosthang der Ville nach Hürth. Hier folgen wir dem Duffesbachtal – einem künstlich angelegten Bachbett, das den Verlauf des Römerkanals nach Köln hinein zeigt. Vorher passieren wir auf der Tour den Heider Bergsee und die schmucke Burg Kendenich.

Vgwort