Quendorfer See, Heide und das Heidfeld


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 15.31km
Gehzeit: 03:18h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 13
Höhenprofil und Infos

Das niedersächsische Schüttorf blickt auf eine lange Geschichte zurück, wurde wahrscheinlich bereits im 12. Jahrhundert gegründet. Einige Bauwerke zeugen von seiner Vergangenheit, die wir auf dieser circa 15 Kilometer langen Route kennenlernen. Darüber hinaus verläuft sie über Wiesen und Ackerland in ein artenreiches Naturschutzgebiet nördlich der Stadt. Wanderhungrige finden in dem Landkreis Grafschaft Bentheim ferner weitere solche Grafschafter Spuren.

Markierungen weisen die richtige Richtung; der Startpunkt ist variabel, da es sich um eine Runde handelt. Eine Möglichkeit ist der Quendorfer See, an dem sich am Ende der Tour verweilen und erfrischendes Bad nehmen lässt.

Von dort geht es nordöstlich auf das Naturschutzgebiet Heidfeld zu. Felder und Weiden pflastern den Weg, ehe der ausgedehnte Mischwald beginnt. In dem lauschigen Forst lassen sich unter anderem Buchen, Eichen und Kiefern erblicken. Generell gilt es, die friedvolle Atmosphäre auszukosten und zum Beispiel eine Rast in der Schutzhütte direkt am Bach einzulegen. Südlich führt die Strecke anschließend durch ein unschönes Industriegebiet. Glücklicherweise taucht bald wieder der Quendorfer See auf und verführt erneut zum Pausieren und Baden.

Bevor es südlich in Schüttorf hineingeht, lässt sich im Restaurant Else Am See ein Mittagessen am Quendorfer See genießen. Dann betreten wir die Stadt und stoßen ins Zentrum vor. Die katholische Kirche wächst mit ihrem hohen Spitzturm aus dem Stadtbild heraus. Gleich daneben steht das markante Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, welches mit Bentheimer Sandstein gebaut wurde. Zudem fällt die Fassade mit ihrem gestuften Giebel auf.

Die evangelische Kirche ist ebenfalls aus dem typischen Sandstein der Region gemauert worden und erhebt sich mit einem Turm in die Lüfte. Aus dem Zentrum vorbei kommen wir zunächst an einem Friedhof vorbei und betreten im letzten Abschnitt eine Auenlandschaft zwischen Vechte und Schevegraben. Die Gewässer bringen das Areal zum Leben und bieten so etwa dem Eisvogel ein Zuhause. Andere Pflanzen- und Tiere haben sich hier ebenso eingerichtet. Am Quendorfer See endet schließlich wieder die Wanderung.

Bildnachweis: Von Jotpe [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
14.84km
Gehzeit:
03:27h

In der niedersächsischen Grafschaft Bentheim warten eine Reihe von Routen auf entspannte Wanderinnen und Wanderer, die ohne wirkliche Aufstiege auskommen....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
18.46km
Gehzeit:
04:13h

Der Bentheimer Sandsteinweg ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten, die sich unmöglich an einer Hand abzählen lassen, nicht einmal an zwei davon....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.11km
Gehzeit:
02:36h

Bentheimer Gold: So wird der Sandstein in der Region Grafschaft Bentheim auch genannt, der einen besonderen Status genießt und zahlreiche Fassaden...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Grafschafter SpurensucheSchüttorfQuendorfer SeeQuendorfEngdenNaturschutzgebiet HeidfeldElse Am SeeVechtetal (Zwarte Water)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt