Premiumweg Mainzer Köpfe im Werra-Meißner Land (P12)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑380m  ↓380m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung bietet schöne Ausblicke aufs Werratal und zum gegenüberliegenden Heldrastein und ist außer wenigen steilen Passagen auch gut mit Kindern zu laufen. Dabei wird die ehemalige deutsche Staatsgrenze zwischen Hessen und Thüringen passiert. Auch stoßen wir hier auch auf ein Stück Grenzgeschichte einer ehemaligen "Stasiröhre", die zum unbemerkten Austausch von Personen oder Materials diente.

Die Wanderung beginnt auf einem extra eingerichteten Wanderparkplatz, der über einen Stichweg und einem Abzweig von der Bundestraße Wanfried - Treffurt gegenüber dem Ort Altenburschla liegt und per Hinweistafel gut ausgeschildert ist. Anfangs führt uns der Weg leicht bergauf um das Massiv des Karnbergs. Dabei wechselt der Weg zwischen befestigten Forstwegen und schmalen Pfaden. Einen ersten Tiefblick genießen wir beim "Bode-Blick" auf Wanfried. Wenig später wird es schweißtreibend und wir "erklimmen" den Muhlienberg (447 m NN). Hier haben wir wieder eine schöne Aussicht auf das unter uns liegende Werratal. Jetzt folgt der Weg am Steilabbruch einer Hochfläche zum nächsten Aussichtspunkt den Mainzer Köpfen (430 m NN). Hier genießen wir den Blick zum Heldrastein, der ebenfalls einer Wanderung lohnt. Jetzt folgt ein steiler Abstieg an der ehemaligen Grenze und durch einen Graben zur Anfangs genannten "Stasiröhre". Wenige Meter trennen uns noch vom Ausgangspunkt. Wir passieren nochmals einen steilen Abstieg, den man aber weniger schwierig rechts umlaufen kann.

Die Wanderung ist als Premiumweg 12 seit letztem Jahr ausgeschildert und zertifiziert worden und kann ohne Orientierungshilfen gelaufen werden, da sie gut markiert ist.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © mondim via ich-geh-wandern.de